Einen „guten Anfang 2017“

Friedberg: Silvester | Das Neujahrsfest vom 31. Dezember bis 1. Januar wird mit Böllerschüssen, Feuerwerk, Raketenknall und Glockengeläut begangen. Sie sollen – nach altem Volksglauben – die Mächte der Finsternis vertreiben. Diese Geisterreiter der Wilden Jagd, die Hexen und Spukgestalten der Silvesternacht.
Wenn nach Mitternacht das neue Jahr eingeläutet und „angeschossen“ ist, wird mit Neujahrsliedern das Glück herbeigerufen.
Doch auch ein Glas Sekt kann schön klingen, wenn man es mit einem anderen Glas, eines netten Gegenübers, anstoßen lässt. Genau das haben Mitglieder der CSU Friedberg am Silvestervormittag an der äußeren Ludwigstraße gemacht, als man mit Friedberger Bürgern mit einem Glas Sekt und/oder Orangensaft auf einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017 anstieß. Was nicht heißen sollte, dass den vielen Besuchern nach dem Gläschen Sekt ein schmerzhaftes Ausrutschen gewünscht wurde. Der „Rutsch“ wie er hier erwartet wird, leitet sich vom hebräischen Wort „rosch“ ab und heißt „Anfang. Einen „guten Anfang 2017“ wünschten die CSUler also den zahlreiche Passanten am Infostand. Gerne nahm man auch die kleinen Glücksbringer in Form von kleinen Glücksschweinchen aus Marzipan entgegen. Es fand wie in den anderen Jahren eine gemütliche, fröhliche Stimmung und auch ausgiebige Diskussionen, bei eiskaltem aber trockenem Wetter statt
1
1
1
9 1
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
21.420
Brigitte Obermaier aus München | 31.12.2016 | 17:19  
19.611
Erika Bf aus Neusäß | 31.12.2016 | 19:32  
6.155
Anton Sandner aus Königsbrunn | 01.01.2017 | 12:26  
61.631
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 01.01.2017 | 14:52  
48.238
Christl Fischer aus Friedberg | 02.01.2017 | 15:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.