Beifuß ist besser als Kohl? Artemisia vulgaris

Friedberg: Hildegard v. Bingen | Das ist doch die Höhe. Dieses lästige Unkraut soll so nützlich sein, viel besser als der schöne Kohl? Es ist ja geradezu ein Hohn ;-)))). Hier die Vergleiche:

Kohl: Sein Saft ist etwas unnütz
Beifuß: Sein Saft ist sehr nützlich
Kohl: Mit Fleisch gekocht schädlich
Beifuß: Mit Fleisch gekocht verjagt Fäulnis….
Kohl: Verwundet schwache Gedärme
Beifuß: Heilt sieche Gedärme
Der Beifuß


"Der Beifuß ist sehr warm, und sein Saft sehr nützlich, und wenn er gekocht wird und in Mus gegessen, heilt er kranke Eingeweide und wärmt den kranken Magen. Aber wenn jemand isst und trinkt und davon Schmerzen leidet, dann koche er mit Fleisch oder mit Fett oder in Mus oder in einer anderen Würze und Gemisch den Beifuß und esse ihn, und diese Fäulnis, die der Kranke sich durch frühere Speisen und Getränke zugezogen hat, nimmt er weg und vertreibt sie."

Der Beifuß, den man überall als Gewürz kaufen kann, und der an vielen Plätzen in Feld und Flur wächst, ist das ideale Fleischgewürz. Er ist heilsam, wenn man zu viel gegessen hat, bei Diätfehlern und bei kaltem Magen (Gastritis etc.) , da er den Schmerz beseitigt und den Magen reinigt.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
60.854
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 09.09.2014 | 23:42  
6.272
Gisela Diehl aus Alzey | 10.09.2014 | 17:26  
47.880
Christl Fischer aus Friedberg | 11.09.2014 | 15:51  
110.996
Gaby Floer aus Garbsen | 12.09.2014 | 18:40  
47.880
Christl Fischer aus Friedberg | 13.09.2014 | 12:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.