Kunst am Bau mit einem "Spurenbild"

Ein "Spurenbild" von Wolfram Grzabka ziert jetzt ein Wohn- und Geschäftshaus in Aachen.
Friedberger Künstler gestaltet Wohn- und Geschäftshaus in Aachen

Wenn von Kunst am Bau die Rede ist, denkt man meist an Plastiken oder Skulpturen, die vor neuen Gebäuden aufgestellt werden. Dass das nicht immer so sein muss, zeigt jetzt Wolfram Grzabka: Ein Wohn- und Geschäftshaus in der Nähe des Hauptbahnhofes in Aachen erhielt jetzt ein großformatiges "Spurenbild" des Künstlers aus Friedberg - montiert auf der Fassade.

Hintergrund dieser Kunstaktion ist eine Sanierung des Objektes; die Fassade wurde gedämmt, neue Fenster eingebaut und das Dachgeschoß ausgebaut. Um das Wohn- und Geschäftshaus danach in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, lieferte der Gestalter Wolfram Grzabka den Hauseigentümern nicht nur ein Farbkonzept - Aprikot für die Fassade und Granitgrau für den Sockel - sondern plante auch gleich eines seiner "Spurenbilder" auf der großen Nordwand des Hauses mit ein.

Ausgangsmaterial für dieses Bild ist eine sw-Fotografie des Künstlers, die dieser digital bearbeitet hat. Das abstrakte Motiv - in einem satten Rot und in Schwarz gehalten - wurde auf Folie gedruckt und dann auf Dibondplatten aufgezogen. Das Bild hat ein Format von 7,50 x 2,50 Metern und passt sich, so Grzabka, "sehr harmonisch in die Fassade ein."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.