Ein gutes Gefühl für die vielen Helfer war der erwirtschaftete Betrag

v.l. Missionsbruder Bert Meyer,Sponsor Rainer Genswürger, Präsident Daniel Götz, Bürgermeister Roland Eichmann, Schwester Martha Baumeister und Martha Reißner
Friedberg: Pallottiner | Auch dieses Jahr wurde ein Dankeschön Abend für die Helfer beim Karitativen Christkindlmarkt im Provinzialat der Pallottiner abgehalten. Anerkennende Worte fand Provinzial Pater Alexander Holzbach daher für die Unterstützung der Indien Mission. Besonders die gute Marmelade hat es ihm auf dem Christkindlmarkt angetan und er hat darum auch gleich auf Vorrat eingekauft. Dabei stellte er fest, dass doch weit mehr weibliche als männliche Mithelfer ein dickes Kompliment für ein tolles Engagement verdienten. Erst einmal darf er sich auf eine große Summe für geplante Vorhaben in Indien, die von den Missionaren vorgenommen werden, freuen.
Nachfolgend freute sich Bürgermeister Roland Eichmann dass das Ergebnis fleißiger Hände vollständig und gewissenhaft an Ort und Stelle bei den armen Menschen ankommt
Als Krönung des Abends überreichte der Präsident des Friedberger Verkehrsvereins Daniel Götz unter dem jubelnden Applaus, jeweils einen überdimensionalen Scheck von 27000 € für die Pallottinermissionare und den Missions-Benediktinerinnen von Tutzing 13.000 € für das Projekt Ndanda
Zuerst musste er den Hauptorganisator Eberhard Krug, der wegen einer Erkrankung an diesem Abend nicht kommen konnte, entschuldigen.

Gerne informierte Götz, dass in nun schon 43 Jahren ein Betrag von 800000 €uro erwirtschaftet und für die armen Menschen in der Welt gespendet wurde.
Nach einem feinen Essen und vor der Nachspeise las Schwester Martha Baumeister von den Missions-Benediktinerinnen aus Tutzing, aus einem berührenden Brief der dankbaren Sr. Raphaela Händler OSB aus Ndanda in Tansania vor.
Schwester Martha Baumeister darf nun den ansehnlichen Betrag an diese großartige Schwester weiterleiten. Mit ihrer besonderen Art und netten Worten zollte die Schwester Dank den unermüdlichen Unterstützern.
Missionssekretär Bert Meyer zeigte eindrucksvolle Bilder und erläuterte anhand dieser den Weg wohin die Spenden in den letzten Jahren geflossen sind.
2
1
1
1
1
2 1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 07.02.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
60.854
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 24.01.2015 | 18:45  
51.299
Werner Szramka aus Lehrte | 24.01.2015 | 19:35  
47.880
Christl Fischer aus Friedberg | 25.01.2015 | 16:46  
2.089
Manfred Hermanns aus Hamburg | 01.09.2015 | 10:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.