Ein Füllhorn der Musik

Friedberg: Friedberg, Pfarrzentrum St. Jakob, Pfarrstraße 1 |

Schüler der Friedberger Schule begeistern Zuhörer

Ein Füllhorn ergießt sich über Jugendliche mit Musikinstrumenten. So sieht das neue Logo des Vereins zur Förderung der musikalischen Ausbildung in Friedberg e.V. aus. Herr Anton Oberfrank hat es in seiner unnachahmlichen Art für den gemeinnützigen Verein gezeichnet.
Ein Füllhorn der Musik ergoss sich am Samstagabend im Friedberger Pfarrzentrum über die zahlreichen Zuhörer. Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 18 Jahren spielen nicht nur für das stille Kämmerlein, sondern sie sind musikalische Stützen in zahlreichen Gruppen wie der Big Band ihrer Schule, dem Schulblasorchester, der Jugendkapelle Friedberg oder dem schwäbischen Symphonieorchester. Auch Jugend Musiziert Preisträger sind unter Ihnen. Alle bekommen ihre Ausbildung bei der Friedberger Schule für Musik. Und diese ist auf hohem Niveau, wie man sich bei diesem Konzert überzeugen konnte.
Ein Posaunen und Bariton Quartett mit Felix Fabian, Michael Wenning, Laura Heinrich und ihrer Lehrerin Barbara Schied eröffneten den Abend mit vollem runden und warmen Klang. Linda Bernert und Cedric Penn an der Gitarre, beides erste Preisträger bei Jugend Musiziert, versetzten mit ihren musikalischen und technisch versierten Vorträgen das Publikum in Staunen. Lorenz Steinke überzeugte mit Mozarts „Rondo alla Turka“ am Klavier. Das Saxophonensemble mit Sebastian Kölbl, Jonas Fischer, Moritz Wiebel, Michael Pecher, Benedikt Bock und Alexander Georgi brachten mit ihren Liedern so manchen Fuß zum beschwingten mitwippen. Christina Schmid überzeugte mit einem Allegretto am Klavier begleitet von Stephanie Knauer. Johannes Metzger leitete mit „Down by the Riverside“ an der Posaune zur Konzertpause über.
Der zweite Teil begann schwungvoll und sicher gespielt mit Monika Busse an der Violine begleitet von Anna Jaumann am Klavier. Julian Graf zeigt dass auch ein Kontrabass konzertant gefallen kann. Magdalena Bachmeier brillierte an der Querflöte mit dem ersten Satz des Konzertes von Carl Stamitz. Damit wird sie bei ihrem Aditum eine sehr gute Note bekommen. Ein besonderer Vortrag war das Jazzgitarrenduo Noah Kurowski und Paul Bersiner. Sie zauberten Jazzclub Atmosphäre in das Pfarrzentrum. Die Sängerinnen Katja Blessing und Marietta Weindl entführten in die Welt der Musicals. Beide sicher und klangvoll im Ton und schöner Gestaltung der Lieder. Julia Thon am Tenorhorn im Duett mit Barbara Schied bewies eindrucksvoll, welch schönen Klang dieses Instrument hat.
Ein abwechslungsreicher und sehr unterhaltsamer Abend zeigt, dass es um den musikalischen Nachwuchs in Friedberg bestens bestellt ist.
Der erste Vorsitzende Mathias Selder und sein Team vom Förderverein organisierten dieses Schülerkonzert.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 03.12.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.