Oberbürgermeister Peter Feldmann beim Magistratsschießen

Im Schießstand: Peter Dick und OB Feldmann im Hintergrund
Frankfurt am Main: Frankfurter Schützenkorps Oberforsthaus e.V. | Pünktlich mit einer Stunde Verzögerung erreichte Oberbürgermeister Peter Feldmann mitsamt seinem Tross aus Magistratsmitgliedern, Stadtverordneten und geladenen Ehrengästen am Dienstagabend das Schützenhaus des Frankfurter Schützenkorps Oberforsthaus e.V. Zuvor schlüpfte er in die Rolle eines Straßenbahnfahrers und steuerte einen Zug der Linie 12 zum Oberforsthaus, um von dort aus mit seinem Gefolge über das Festgelände zu gehen. Nach dem Rundgang zu einer ersten Stärkung ins Schützenhaus eingekehrt, nahmen er, seine Magistratsmitglieder, Stadtverordnete und die geladenen Gäste am traditionellen Magistratsschießen teil. Nach jahrzehntelanger Tradition -seit 1964- wird dieses Schießen am Wäldchestag durchgeführt, wobei alle Teilnehmer 5 Schüsse mit dem Luftgewehr auf kleine Schießscheiben mit jeweils 5 kreisrunden Zielen mit 40mm Durchmesser abgeben.
Die Goldmedaille gewann Volker Stein bei den Magistratsmitgliedern vor OB Peter Feldmann mit Silber und Prof. Dr. Daniela Birkenfeld mit der Bronzemedaille. Stephan Siegler war bei den Stadtverordneten vor Norbert Biba und Wolfgang Siefert erfolgreich. Die Ehrengäste Thomas Wissgott (Gold), Claudia Geisler (Silber) und Lothar Stapf (Bronze) trugen sich ebenfalls in die Siegerliste ein.
Beim Schießen auf den Pokal des in diesem Jahr verhinderten Stadtkämmerers Uwe Becker schlug erneut Volker Stein zu und gewann diesen Pokal mit 32 geschossenen Ringzahlen. Die Stadtverordnete Jessika Purkhardt machte es ihm beim Schießen auf den Pokal des Stadtverordnetenvorstehers Stephan Siegler mit 25 getroffenen Ringen erfolgreich nach.
Nach Abschluss des Magistratsschießens erfolgte auf dem Vorplatz des Schützenhauses nach dem zackigen Auftakt des 1. Fanfarencorps Niederrad 1964 die Proklamation des diesjährigen Wäldches-Schützenkönigspaares und seines Hofstaates. Königin Pamela de Jager stand dabei dem neuen Schützenkönig Kai Quardon zur Seite. Für sein Gefolge qualifizierten sich der 1. Ritter Gerhard Müller,
2. Ritter Jörg Meinold und als 3. Ritter Marcel Quardon. Die Prinzessinnen Mara Muthesius ((1), Nora Graf (2) und Tanja Wegner als dritte Prinzessin vervollständigten das Gefolge des Wäldcheskönigspaares 2016.
Die anschließende Ehrung der erfolgreichen Schützen aus den 22 weiteren Pokalpositionen des Ladbriefes nahmen Verkehrsdezernent Stefan Majer und Vereinspräsident Peter Dick vor. In Anbetracht seines vertretungsweisen Einsatzes für Stadtkämmerer Uwe Becker gelang ihm eine rundum routinierte und humorvolle Vorstellung. Auch dank der guten Laune von Kalter Sophie und dem Frankfurter Wettergott war es für Veranstalter, Schausteller und Besucher erneut ein wunderschöner Wäldchestag.

HDR
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.