Auf Schnepfenstrich im Burgwald

Mitglieder und Gäste der NABU-Gruppen Frankenberg und Rosenthal erlebten bei einer Abendexkursion in den Burgwald den eindrucksvollen Schnepfenstrich. Unter der Leitung von Förster Michael Hoffmann steuerten sie zuerst zwei bekannte Bruthöhlen der kleinsten einheimischen Eule, dem Sperlingskauz an. Die Altvögel ließen sich jedoch nicht blicken. An den Franzosenwiesen zogen bei Einbruch der Dämmerung drei Waldschnepfen ihre Bahnen und machten mit den typischen Balzrufen auf sich aufmerksam. Eindrucksvoll war dort auch das Konzert der Wasserfrösche oder das in voller Blütenpracht stehende Wollgras.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.