Das Grinsen ist weg! -- Middelhoff zu drei Jahren Haft verurteilt! -- Im Gerichtsaal verhaftet!

Urteil gegen Middelhoff TPD-Repro:Volker Dau
Essen: landgericht | Das Grinsen ist weg! -- Middelhoff zu drei Jahren Haft verurteilt! -- Im Gerichtsaal verhaftet!

Das Grinsen ist weg! -- Middelhoff verurteilt!

Ein Kommentar von Volker Dau:

Ist „ER“ mit dem Urteil wohl endlich in der Realität angekommen der Herr Middelhoff?

Bisher schien er ja wohl alles ungeheuer lustig zu finden, mit dem ständigen Grinsen im Gesicht!

Da spielten die tausenden Geschädigten Aktionäre , sowohl die Kleinaktionäre von Karstadt/Quelle/Arcandor wie die Quelle-Erbin Frau Schickedanz in seiner „Denke“ wohl gar nicht mit, Ihm schien wohl völlig ein Unrechtsbewusstsein abzugehen?


„ER“ glaubte als „Superstar unter den Managern“ wohl alles richtig gemacht zu haben?


Was spielten da einige Hunderttausend €uronen für Flüge für eine Rolle?

In seinen Augen wohl „Peanuts“ und bei seiner „Wichtigkeit“ für den Konzern wohl „aus der Portokasse“ zu nehmen?

Vielleicht hatte er sich ja auch nur gedacht: Was Politiker (sich) leisten, das steht mir auch zu?


Als Beispiel dachte er vielleicht an Frau Schavan, die einmal von Stuttgart nach Zürich zu einem NZZ-Interview mit einer Sondermaschine für Kosten im hohen fünfstelligen Bereich aus Steuergeldern geflogen sein soll, statt den Redakteur zu sich zu bestellen? Wohl das teuerste Interview Deutschlands?

Wenn sich natürlich ein Manager an solchen Beispielen orientiert, dann kann das wohl nur „in die Hose gehen“?


Daher fehlte ein Urteil dieser Art sozusagen als „kleiner Präzedenzfall“

, der hoffentlich in Zukunft dann auch auf Politiker und deren Verschwendung , z.B. bei Flügen „a La Schavan“ angewendet wird!

Der Gesichtsausdruck nach der heutigen Verhandlung gefällt mir... Endlich das ständige Grinsen weg!


Zur Mimik:
Ein Zitat meines Vaters: "Ein ehrliches Lächeln bringt Zinsen! -- Gauner Lachen nicht, die Grinsen!"

Der Richter hat sich abschließend noch zu einer Verhaftung entschieden:

„Bei 2.Wohnsitz im Ausland und Job bei USA-Firma besteht doch wohl anlässlich des Strafrahmens extreme Fluchtgefahr?“ finde auch ich.

Hoffentlich wird der Haftbefehl nicht mit zu unsicheren Auflagen aufgehoben!


Bei der „Energie“ des Herrn Middelhoff, der schon einmal auf der Flucht vor Reportern eine Regenrinne runterkletterte ist eine Flucht in das Ausland wohl wirklich nicht unwahrscheinlich?

Die vielen "ARCANDOR-Geschädigten" : Die Aktionäre, Gläubiger des Konzerns ,

Arbeitnehmer von Quelle und Karstadt sowie die Quelle-Erbin Frau Schickedanz

dürfen jetzt wohl eine kleine Genugtuung empfinden?
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.