Ein Abgeordneter in der Schule

Der Bundestagsabgeordnete Hansjörg Durz inmitten einiger Schülerinnen und Schüler am Ende seines Besuches in der Mittelschule Meitingen.
Ein Abgeordneter zu Besuch
Der Bundestagsabgeordnete Hansjörg Durz besucht die Mittelschule Meitingen
Meitingen: rogu
Im April diesen Jahres besuchte die Klasse 9dM mit ihrem Lehrer Andreas Tepper Berlin. Die Bildungsfahrt stand unter dem Titel „Von den Diktaturen zur Demokratie“. So stand beispielsweise ein Besuch in der ehemaligen Stasizentrale Hohenschönhausen auf dem Programm. Der Bundestagsabgeordnete Hansjörg Durz aus Täfertingen lud die Klasse damals in den Deutschen Bundestag ein, konnte aber wegen seiner Wahlkreisarbeit nicht persönlich anwesend sein. Deshalb besuchte er die Klasse 9dM, die auch die Klasse 7dM noch eingeladen hatte, noch kurz vor den Sommerferien an der Mittelschule in Meitingen. Rektor Bernhard Berchtenbreiter begrüßte zusammen mit Lehrer Andreas Tepper den Abgeordneten. Dieser erzählte zunächst aus seiner Vita: Aufgewachsen im Neusässer Stadtteil Täfertingen, Studium der Betriebswirtschaft, jüngstes Stadtratsmitglied von Neusäß, Bürgermeister der Stadt Neusäß und seit 2013 auch direkt gewählter Abgeordneter der CSU im Deutschen Bundestag in Berlin. Hansjörg Durz, ein Politiker zum Anfassen, jemand, der sich gerne unter die Menschen mischt, berichtete über seine Tätigkeit im Ausschuss für Wirtschaft, Energie und Digitales. „Unsere Arbeit ist vergleichbar wie mit eurem Stundenplan“, so der Volksvertreter von etwa 230 000 Menschen der Wahlkreise Augsburg-Land und Aichach-Friedberg in der Hauptstadtmetropole, „jeden Tag stehen diverse Aufgaben auf dem Plan“. So erfuhr die aufmerksame Schülerschaft, dass am Montagabend erste Termine in jeder Woche warten, Dienstag und Mittwoch findet die Arbeit in den Ausschüssen statt, bei denen meist auch die Kanzlerin anwesend ist, donnerstags und freitags finden die Plenarsitzungen im Bundestag statt. Hansjörg Durz beantwortete die vielfältigen Fragen der Schülerinnen und Schüler. Deren Inhalt reichte von der angespannten Lage in der Türkei, über den Präsidentschaftskandidaten Donald Trump in den USA bis hin zur Asylproblematik und den schrecklichen Anschlägen in unserem Land. Konrektorin Rosmarie Gumpp bedankte sich nach zwei etwas „anderen“ Unterrichtsstunden bei Hansjörg Durz für seinen Besuch an der Mittelschule in Meitingen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.