Amprion-der neue Weg!

Der neue Weg - Das stinkt zum Himmel!
Alles wird gut, alles wird besser! Spielende Kinder unter nur noch halb so hohen Masten, brummende Konverterstationen, summende Bienen. 110 KV Wechselstrom wird einfach in 4 Meter breite Gräben unter die Erde verlegt und der freundliche Gleichstrom fließt munter über bestehende Trassen. Einfach idyllisch-oder? Was für Einige nach einem gut gemeinten Kompromiß klingt, führt bei vielen nur noch zum Kopfschütteln. Ändern sich durch den neuen Vorschlag etwa die Grenzwerte, die im Verdacht stehende Lungenkrebs erzeugende Coronaentladung der Leiterseile oder das was vorwiegend durch die HGÜ´s fließen soll: Kohle- und Atomstrom? Sicher nicht! Auch an der zentralsten aller Fragen: Brauchen wir die Trassen wirklich zur Versorgungssicherheit Bayerns oder sollen wir Bürger nur wieder einmal zur Kasse gebeten werden, um den europäischen Stromhandel zu bezahlen? Für mich ist der neue Amprion Vorschlag nur der verzweifelte Versuch einen stinkenden Fisch als geschmacklich wertvoll zu verkaufen. Aber was stinkt, das stinkt und das stinkt wirklich zum Himmel!
1 1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
46.642
Kathrin Zander aus Meitingen | 12.05.2015 | 15:57  
5.638
Erwin Zimmermann aus Bad Kösen | 12.05.2015 | 18:28  
4.448
Knippsi Knippsilein aus Ellgau | 12.05.2015 | 20:09  
5.638
Erwin Zimmermann aus Bad Kösen | 13.05.2015 | 18:14  
12
Maria Estl aus Pullenreuth | 08.06.2015 | 10:58  
46.642
Kathrin Zander aus Meitingen | 08.06.2015 | 11:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.