Ein Fest für Augen und Ohren: Mother Africa begeistert in Gersthofen

Die drei Sängerinnen von "Mother Africa" waren eine Augenweide.
Ein Fest für Augen und Ohren
Zirkusshow Mother Africa begeistert in der Stadthalle Gersthofen

Von Rosmarie Gumpp
Gersthofen: Die Besucher in der Stadthalle Gersthofen erlebten eine Show der Superlative: In ihrer sechsten Produktion präsentiert Mother Africa eine lebensfrohe neue Show über Freundschaft und das Erwachsenwerden in einer geheimnisvollen Geschichte um Zukunft und Vergangenheit, zwischen der Realität und der spirituellen Welt Afrikas. "Umlingo" - so der Titel der Tour 2013/14 - bedeutet so viel wie "Zauber" oder "Wunder". Erzählt wird die Geschichte eines kleinen Jungen, der sich bei der Suche der eigenen Identität auf eine Reise durch den afrikanischen Kontinent begibt. "Umlingo" ist eine temporeiche, farbenfrohe und fantasievolle Show voller Gefühl und magischer Momente, die das Publikum mit großartiger Artistik, mitreißender Musik, traditionellen afrikanischen und modernen Zirkus- und Showelementen verzaubert. Alle 40 Akteure, die ausnahmslos vom afrikanischen Kontinent kommen, bestechen durch unglaubliche Fähigkeiten und eine ausgelassene Fröhlichkeit. Begleitet werden die Akrobaten und Tänzer von einer siebenköpfigen Live-Band, deren Repertoire von modernen Klängen bis hin zur traditionell afrikanischen Musik reicht. Die Mitwirkenden vermittelten eine unbändige Lebensfreude, zeigten eine großartige Akrobatik, Jonglage und Artistik. Winston Ruddle, der künstlerische Leiter des Circus, baute vor Jahren eine Artistenschule in Tansania. Dort bietet er heute jungen Künstlern an, ihre Fähigkeiten zu trainieren ud zu perfektionieren. Das Publikum erlebte gestern auch Lazaro, den gelenkigsten Mann der Welt. Hat man einmal erlebt, wozu der Kenianer mit seinem Körper fähig ist, vergisst man dies so schnell nicht wieder. Ein faszinierender Balance-Akt in luftiger Höhe wechselt sich mit einer atemberaubenden Nummer an zwei vertikalen Masten ab, auf Rhönräder folgen aufeinandergestapelte Röhren durch und über die eine kaum noch überschaubare Zahl von Artisten in immer halsbrecherischem Tempo springt, wiederum gefolgt von ausgelassenen afrikanischen Tänzen oder einer Clown-Nummer mit Publikumsbeteiligung. Selbst der kleine afrikanische Junge entpuppt sich am Ende der Show als großartiger Akrobat. Neben der ungeheuren Lebensfreude, die diese Zirkusshow vermittelt, möchte Mother Africa auch helfen. Deshalb kommen auch bei der Umlingo-Tournee 50 Cent jedes verkauften Tickets entwicklungspolitischen Projekten in Afrika zu Gute. Um notleidenden und bedürftigen Menschen in Afrika etwas Lebensfreude zurückzugeben, geht ein Teil der Show-Einnahmen an Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe "Menschen für Menschen". Übrigens: Mother Africa begeisterte bereits die Menschen in Australien, auf den Philippinen, in Neuseeland und vor kurzem auch am New Yorker Broadway. Hier wie auch in der Stadthalle Gersthofen gab es am Ende langen Applaus und "Standing Ovations".
3
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.