Der "Böhmische Abend" ein unvergessliches Konzert in Ellgau

Die Musikkapelle Ellgau unter der Leitung von Manfred Braun
Ellgau: Mehrzweckhalle | Was haben Gedichte von einem Küchenschrank oder einem Testament mit guter Blasmusik gemeinsam? – Von jedem eine gute Mischung und es entsteht ein unvergesslicher Konzertabend, wie der erste „Böhmische Abend“ der Musikkapelle Ellgau.
Unter der Leitung von Manfred Braun verwöhnten die Musikanten ihr Publikum mit anspruchsvollen Marsch-, Polka- und Walzermelodien. Die Besucher erlebten einen Hörgenuss vom Feinsten. Durch den Abend führte die Heimatdichterin Rosy Lutz, die dem Programm die entsprechende „Würze“ gab
.
Mit dem Marsch „Gruß an Böhmen“ starteten die Ellgauer Musikanten in den Abend. Der erste Vorsitzende Georg Zwerger , freute sich , dass so viele Gäste der Einladung gefolgt sind und betonte „Ein böhmischer Abend“ war ihr Wunsch, und den Wunsch erfüllen wir gern.
Schwungvoll ging es weiter mit dem „Astronauten-Marsch.“ Der weiche Klang böhmischer Blasmusik gehört unter anderem zu dem Markenzeichen der Musikkapelle Ellgau. So durften besonders schöne Sätze von Ernst Mosch, wie „Der Strohwitwer“ oder die Polka „Böhmischer Geburtstagsgruß“ von den Scherzachtaler Musikanten im Programm nicht fehlen.
Eine echte Herausforderung war die Bravour-Polka „Das ist mein Leben“ von Franz Watz, die die Musiker perfekt meisterten. Einen guten Tenorhorn- und Flügelhornsatz sowie flinke Klarinetten zeichnet die böhmische Blasmusik aus, dies konnten die Musiker bei der Polka „Zärtlichkeiten“ und "Gedankensprünge" unter Beweis stellen.
Ein besonderer Höhepunkt war auch die Heimatdichterin Rosy Lutz, die mit ihren Mundartgedichten mit viel Witz, Charme und Schwung durchs Programm führte und die Lachmuskel strapazierte.
Wer kennt ihn nicht, den „Kuchekaschtn“ der so manche Schätze verbirgt oder den Wertstoffhof, der für jeden Sammler seinen Flair hat…
Für den gelungen Abend und der hervorragenden Leistung der Musiker bedankte sich das begeisterte Publikum mit anhaltendem Applaus. Erst nach mehreren Zugaben wie der „Katharinen Polka“ und dem „Böhmischen Traum“ wurden die Musikanten von der Bühne entlassen.
Der Erlös aus dem Konzert kommt den Nachwuchsmusikern zugute.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.