Blauer Pfau (Pavo cristatus)

Im 15. Jh. wurde der Pfau aus dem Orient als Ziergeflügel zur Bereicherung mitteleuropäischer Garten und Parks eingeführt, heute ist er in vielen verschiedenen Farbschlägen über die ganze Welt verbreitet. In der Balz richtet der Hahn seine bis zu 1,60 m langen Schwanzdeckfedern auf und schlägt sein bekanntes ,,Rad". Das Weibchen interessiert sich jedoch mehr für die unscheinbaren braunen Seitenfedern, mit denen der Hahn wackelt. Ursprünglich sind Pfauen in Indien und Ceylon beheimatet. Die Feinde des Blauen Pfaus sind Tiger und Leoparden; der Vogel warnt auch andere Tiere vor diesen Großkatzen, in dem er laute Warnrufe ausstößt. Auch gelten diese Pfaue in Indien als ,,Kobravertilger", da sie die jungen Kobras stark dezimieren.
3 9
3
5
1 6
3
6
1
4
3
1
1
1 1
1
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
16.906
Petra Kinzer aus Meitingen | 09.07.2014 | 21:57  
16.671
Rosmarie Gumpp aus Ellgau | 09.07.2014 | 22:02  
27.792
Gundu la aus Mannheim | 09.07.2014 | 23:51  
110.996
Gaby Floer aus Garbsen | 10.07.2014 | 09:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.