Marita Hitzlers "Guter Plan" ging auf - Kabarettistin mit viel Hintersinn gastierte im Peterswörther Bürgersaal

Marita Hitzler auf der Bühne des Peterswörther Bürgersaals

Schwäbisches Kabarett vom Feinsten bot Marita Hitzler mit ihrem Programm "Guter Plan", zu dem das Peterswörther Sprachrohr in den Bürgersaal eingeladen hatte.

Tägliches Leben unter die Lupe genommen

Und die zahlreichen Besucher erlebten eine bestens aufgelegte Kabarettistin, die die vielen Facetten des täglichen Lebens unter die Lupe nahm und kritisch beleuchtete, ohne belehrend aufzutreten. Großartig wie Marita Hitzler zwei Stunden Programm mal schwäbisch, mal hochdeutsch in verschiedenen Rollen, auch sprachlich schlüpfend, bewältigte und dabei auch der Humor nicht zu kurz kam. Ein Humor nicht oberflächlich, sondern immer gepaart mit einem tieferen Sinn. Natürlich dürfen dabei Ironie und Ausflüge in die Satire nicht fehlen, glänzend wie Marita Hitzler die Klaviatur des Kabaretts spielend leicht dem Publikum servierte.

Publikum Teil des Programms

Und sie bezog die Besucher in ihr Programm ein, in dem sie sie als fiktive Personen in ihren Sketchen als Partner nutzte. Überzeugend wie es Marita Hitzler gelang, die Spannung in ihren Erzählungen zu halten, in aller Breite ein Thema mit allen Hintergründen zu betrachten, um dann auf den Kern zurückzukommen, um schließlich zielsicher die Pointe zu treffen.
So zog sie nicht nur als schwäbische Hausfrau mit ihren guten Plänen die Aufmerksamkeit auf sich, sondern setzte auch auf äußere Reize und erzählt dabei vom täglichen Wahnsinn in einem schwäbischen Haushalt. Gleich ob Marita Hitzler das Zwiegespräch mit dem Ficus Benjamina zum Besten gab oder sich Gedanken über die Werbung und deren Wirkung machte, sie traf immer ins Schwarze und erreichte das Publikum.

Musikalische Begleitung mehr als Beiwerk

Wunderbar ergänzt wurde Hitzlers "Guter Plan" von Uschi Bergmann (Gesang) und Andreas Schneider (Klavier und Gesang), die mehr als eine Überleitung zu den einzelnen Programmpunkten waren, was auch der begeisterte Schlussapplaus zeigte.

"Standing Ovations" und Dank

Und so war selbstverständlich noch eine Zugabe gefordert, an deren Ende Marita Hitzler das Publikum zum Aufstehen bat, trocken bemerkte, sie wollte endlich mal "Standing Ovations" haben. Nach diesen "Standing Ovations" bedankte sich Walter Kaminski, Vorsitzender des Peterswörther Sprachrohrs bei Marita Hitzler und Uschi Bergmann mit einer "Blume flott" und bei Andreas Schneider mit einer Flasche "Brenzschlamm", der besser schmecken soll als "Donauwasser" für kurzweilige 2 Stunden bestes Kabarett im Peterswörther Bürgersaal.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.