" Es lebe die Steinzeit! "

Auch dem Denker von Cernavoda in Rumänien, einer 8000 Jahre alten Plastik , wird man in der Ausstellung im Künstlerhaus zum Thema Steinzeit begegnen
Diedorf: haus der kulturen | Haus der Kulturen - Atelier des Kunsterziehers Michael Hinterleitner Steinzeitausstellung mit Arbeiten der fünften Klassen am Schmuttertalgymnasium aufgebaut - es lebe die Steinzeit!!!
Die älteste Plastik der Welt, die wohl bekannteste und aussergewöhnlichste Figur aus unserem Donauraum: Die Urmutter vom Hohlestein bei Blaubeuren, die im Haus der Kulturen als Abguss für über ein Jahr unter vielen anderen ihres gleichen in der Ausstellung: "Die Frau als Mutter, Idol und Göttin" bewundert werden konnte (Orginal im Urmumuseum Blaubeuren) muss zum Ende der Ausstellung nicht in staubige Kisten verfrachtet werden.
Die Schüler der fünften Klassen am Schmuttertalgymnasium Diedorf haben sich gemäss dem Lehrplan mit der Kunst der Steinzeit beschäftigt und laden Ihre Eltern und alle kunst- und geschichtsinteressierten Menschen anlässlich des Künstlerfestes zum Maimarkt in Diedorf am 1. Mai in das Atelier ihres Kunstlehrers Michael Hinterleitner zu einer Ausstellung ihrer Arbeiten ein. Unsere "Urmu" und einige Ausstellungsgegenstände werden also gleich bei der alten Dorfschmiede im Künstlerhof wieder zu sehen sein. Interessierte Eltern, die mit ihren Kindern nicht nur die Ausstellung sehen, sondern auch gemäss dem Motto des Künstlerhauses berühren, begreifen und durch selbst Tätigsein auch verstehen wollen , können auch in unserem Hof mit Feuersteinresten echt scharfe Steinzeitwerkzeuge herstellen( Bei Interesse ,wenn möglich Augenschutz mit bringen!)
Seien Sie gespannt!
Wir reisen nicht nur zurück in die Steinzeit, wir machen auch halt im Mittelalter. die noch himmlisch jungen Damen des "Weibermuseums" in Wertingen werden Ihnen etwas vorspinnen. Unser Webstuhl und die Flachsbreche laden ein zu eigenen Versuchen. Der Maskenmacher Christian Schweigerer zeigt ihnen nicht nur die Herstellung von Masken. Auch der große Maimarkt von Diedorf wird zum Schauplatz alter traditionell seltsamer Maskengestalten werden: Die Habergeiss und der Weiberreiter sollten tunlichst mit etwas Abstand betrachtet werden.
Christiane Bösel liest aus der Trilogie Ihres Science fiction Liebesromans . Die Musi spielt und lädt zum Relaxen ein in unseren Garten zwischen seltsamen Figuren und netten Leuten. Vernisage der neuen Ausstellung im Haus der Kulturen (" Vom Schrei der Hände") ist 10.30. 11.00 Uhr und 14.00 Uhr können Sie sich einer kostenlosen Besichtigung des Maskenmuseums anschliessen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Und natürlich gibt es da noch den Maimarkt Diedorf, der mit all seinen Händlern und den Aktivitäten der Diedorfer Vereine auch ausgiebig besucht werden sollte.

Ach ja, wenn Sie wirklich keine Zeit zu diesem besonderen Erlebnis haben: Die Ausstellung Steinzeit bleibt eine Woche und " Vom Schrei der Hände" sogar ein ganzes Jahr zu sehen. Die Schule der Phantasie veranstaltet Kindergeburtstage und Kurse mit Thema Steinzeit. Schauen Sie gleich nach:
http://www.kunstschule-diedorf.de/angebot.htm
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.