Tischtennis-Spieler des Post SV Augsburg zu Gast bei der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll

Duanne Moeser (Mitte links), Unterstützer der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll, und Dieter Voigt vom Post SV luden die Kinder der Einrichtung zum Tischtennisspielen ein. (Foto: LEW/Hochgemuth)
Augsburg: Rudolf Diesel Gymnasium |

Den Jugendlichen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll war die Freude am Sport an diesem Nachmittag besonders anzusehen. Ihre Augen leuchteten. Denn die Aktiven des Tischtennis-Förderkreises „Wir fördern Talente!“ des Post SV Augsburg absolvierten zum ersten Mal mit zwölf Kindern und Jugendlichen eine gemeinsame Trainingseinheit im Tischtennis. Zu Gast waren sie am 28. November von 15 bis 17 Uhr in der Turnhalle des Rudolf-Diesel-Gymnasiums. Ermöglicht haben diese Trainingseinheit die Lechwerke (LEW), als Sponsor des Post SV Augsburg.

Dieter Voigt, Verantwortlicher des Förderkreises „Wir fördern Talente!“ beim Post SV Augsburg und 2. Abteilungsleiter, sowie Ulrich Lorenz, der Gesamtleiter der Kinder-Duanne Moeser Patenschaft Jugend- und Familienhilfe Hochzoll, konzipierten die gemeinsame Sportveranstaltung und freuten sich über so viel positive Rückmeldungen der Kinder. Der ehemalige Spitzenspieler Dieter Voigt, die Trainer Nikola Tesch und Oliver Gamm sowie Thomas Wittl, Matthias Vogt und Max Püschel aus der 1. Mannschaft des Post SV zeigten den Kindern die Grundtechniken des Tischtennisspielens und gaben so einige Tipps und Tricks. Auch die „Tischtennis-Pyramide“, bei der auf drei aufeinander gestellten Tischen unterschiedlicher Größe gespielt wird, fand großen Anklang.

Kinder lernten schnell mit dem Ball umzugehen

„Tischtennis ist eine gute Möglichkeit, sich körperlich zu bewegen. Im Vordergrund steht vor allem die Freude am Spiel, an der Bewegung und am Austausch mit anderen Jugendlichen. „Es ist toll, wie schnell manche Kinder lernen und die Schläge und Bewegungsabläufe richtig machen“, so Voigt. Er selbst war Bayerischer Einzel- und Doppelmeister in den Jahren 1982 und 1983. Und von 1979 bis 1988 war er neun Mal schwäbischer Einzelmeister. Heute gibt der Rechtsanwalt sein Können an junge Talente weiter. „Unser besonderes Engagement, junge Sportlerinnen und Sportler in ihrer sportlichen Entwicklung zu fördern, ihnen aber andererseits mit den Mitteln des Sports auch Impulse zu geben, über ihr Leben jenseits des Sports nachzudenken, bekommt ein immer stärkeres Echo“, so Voigt.

Mit der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll wurde diese Aktion zum ersten Mal durchgeführt. Ulrich Lorenz freut sich schon auf eine Wiederholung im nächsten Jahr: „Es war toll zu sehen wie schnell unsere Kinder lernten, mit dem Ball umzugehen und eine große Freude am Tischtennisspiel hatten. Vielen Dank auch an das Rudolf-Diesel-Gymnasium, das uns die Turnhalle zur Verfügung gestellt hat.“ „Ich freue mich sehr, dass ich mit den Spielern und Trainern eines solch erfolgreichen Vereins trainieren durfte, es hat richtig Spaß gemacht, so Christian (13) von der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll.

Auch Duanne Moeser, der Manager der Augsburger Panther, schaute vorbei und feuerte die Kinder beim Tischtennisspielen an. Um das Kinderheim zu unterstützen, hat er die Organisation „7 x Sieben“ ins Leben gerufen. Er stellt vieles für die Kinder und Jugendlichen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll auf die Beine und engagiert sich sehr für die Öffentlichkeitsarbeit. Mehr unter www.duanne-moeser-patenschaft.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.