Seniorenunion Augsburg bei Landesversammlung in Würzburg

Ludovika Kelz und Kurt Aue
Flüchtlingspolitik, Rente, gesellschaftlicher Zusammenhalt – Senioren-Union debattiert über die zentralen Themen unserer Zeit – Goppel: „Wir Senioren müssen wieder lauter werden!“
Würzburg/Augsburg (aue).„Ältere Menschen – Last oder Segen?“ Diese provokante Frage diskutierten die Teilnehmer der Landesversammlung der Senioren-Union der CSU am vergangenen Samstag im unterfränkischen Würzburg. Dabei waren sich die etwa 300 Teilnehmer (darunter eine Delegation aus Augsburg mit Bezirksvorsitzenden Heinrich Bachmann und seiner Stellvertreter Ludovika Kelz, Kurt Aue, Josef Hummel und Klaus Dieter Huber) einig, dass es um einen gesunden Ausgleich zwischen der älteren und der jüngeren Generation gehen muss. „Es geht darum, die Wertschätzung der Älteren wieder mehr ins Bewusstsein der Gesellschaft zu bringen und auch dafür zu sorgen, die Chancen der Jungen nicht zu verfrühstücken“, so Dr. Thomas Goppel, MdL, in seiner Eröffnungsrede an die Delegierten. „Denn den Standard, auf den wir heute bauen, haben die Seniorinnen und Senioren in den vergangenen 70 Jahren mitaufgebaut. Dauerhafter Frieden, wirtschaftlicher Wohlstand, umfassende persönliche Freiheiten und ein großes Maß an Sicherheit – all das ist Ihr Verdienst“, so Goppel in Richtung der Anwesenden.
Zum Abschluss konnte der Landesvorsitzende Dr. Thomas Goppel noch zwei Ministerpräsidenten willkommen heißen. Wolfgang Krebs bot unter tosendem Applaus der Teilnehmer eine grandiose Imitation von Edmund Stoiber und Horst Seehofer dar. Es schien fast so, als wären diese beiden leibhaftig auf der Bühne gestanden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.