Firmenbesuch bei Fech Fenstertechnik in Nordendorf

Tanja Rogall (Assistenten der Geschäftsführung), Bürgermeister Elmar Schöniger, Geschäftsführer Werner Fech, Landrat Martin Sailer, Gerhard Durner
Nicht nur ein neues Firmengebäude hat die Firma Fech Fenstertechnik 2013 in Nordendorf gebaut, sondern auch eine Produktionshalle im Plus-Energie-Standard. Das Unternehmen, das 28 Mitarbeiter beschäftigt, ist von Buttenwiesen nach Nordendorf gezogen. Landrat Martin Sailer machte sich vor Ort ein Bild von der Herstellung von Fenster und Türen für Sandwichpaneele. Die Firma hat mit dem „Fech-Jet-System“ ein innovatives Produkt entwickelt. „Damit lassen sich Fenster mit erheblich verkürzter Montagezeit und einer deutlichen Kosteneinsparung montieren“, so Geschäftsführer Werner Fech. Landrat Martin Sailer zeigte sich begeistert: „Es freut mich sehr, wenn sich so erfolgreiche und innovative Unternehmen wie Fech Fenstertechnik GmbH im Landkreis Augsburg ansiedeln.“ Werner Fech betonte daraufhin, dass der Standort Nordendorf sehr viele Vorteile bringe: „Die Verlagerung unserer Produktion nach Nordendorf hat uns nur Vorteile gebracht. Wir haben hier endlich den notwendigen Platz, unser Produktionsprozess konnte optimiert werden, die Mitarbeiter sind zufrieden und darüber hinaus ist die Anbindung an die B 2 hervorragend“, so Fech. Die Firma Fech beliefert Kunden weltweit und möchte weiter expandieren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.