Schwäbischer Gruß am Fischertor

Augsburg: Fischertor | An der Ecke Thommstraße/Fischertor prangt eine Steinfratze an der Hausecke, mittels derer in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts der damalige Stadtbaudirektor die Stadträte wegen ihrer Engstirnigkeit auf die Kirchweih laden ließ.
Aus einem Steinkopf mit Perücke wachsen vier Hände: Eine hält den Federkiel, die zweite ein Tintenfaß, die dritte deutet auf ein blindes Auge und die vierte auf die weit herausgestreckte Zunge.
2
2
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
17.159
Basti S. aus Aystetten | 28.06.2016 | 17:50  
12.162
Erika Walther aus Augsburg | 29.06.2016 | 14:32  
17.159
Basti S. aus Aystetten | 29.06.2016 | 14:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.