Mäzen Guenther Potetzky verstorben

Günther Potetzky 95 jährig verstorben - Mäzen vieler Organisationen und Vereine
­

Königsbrunn (aue). |Im Alter von 95 Jahren verstarb dieser Tage im Diakonissenhaus in Augsburg der Königsbrunner Günther Potetzky. In den sechsiger, siebziger Jahren rettete der damals als Steuerberater tätige Günther Potetsky auch den AEV vor den Ruin. Der Weltkrieg und die Kriegswirren brachten es an den Tag das Günter Potetzky zweimal zwischen deutscher und polnischer Nationalität hin und her wechselte. Über Donauwörth wo Günter Potetzki Buchhalter in der damaligen Maschinenfabrik war, kam er über Augsburg nach Königsbrunn. Als anerkannter Steuerbevollmächtigter arbeitete er weit über die 80iger Jahre hinaus in selbstständiger Funktion zusammen mit seiner Ehefrau.
Neben aktiver und finanzieller Unterstützung vieler Vereine (u.a. dem Augsburger Eislauf Verein (AEV) machte er sich einen Namen in der ganzen Region. Eine seiner größten Leistungen war das Erbauen des Handelshofes (früher Südmarkt) in Königsbrunn – Nord zusammen mit dem ehemaligen Bürgermeister Friedrich Wohlfarth. Im betagten Alter bereiste Günther Potetzky die halbe Welt. Monat für Monat besuchte er im Gasthof „Krone“ die Bürgermeister Wohlfarth Weißwurstrunde. Die Trauerfeier findet am Dienstag 16.12., 11 Uhr in der Aussegnungshalle beim Städtischen Friedhof in Königsbrunn statt. Mehrere Bücher über das Leben und Wirken vom Verstorbenen, zusammengefasst von seinem Freund Theo März, zeigen das Schaffen von Günther Potetzky.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
1.652
Kurt AUE aus Augsburg | 13.12.2014 | 08:19  
1.652
Kurt AUE aus Augsburg | 13.12.2014 | 08:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.