Die Kongresshalle wurde zum Hörsaal

Am Freitagabend gab der Kriminologe und Spezialist für forensische Entomologie Dr. Mark Benecke Einblicke in seine Arbeit. Vor ausverkauftem Haus erklärte er mit welchem Wissen man die Liegezeit einer Leiche berechnen könne. Als Beispiel erzählte er von einem Fall, wo ein Mann in der Biotonne gefunden wurde, und seine Frau noch länger die Rente kassierte. Benecke verstand es mit seinem Fachwissen und einem guten Humor seine Zuhörer zu fesseln. Maden, Käfer, Fliegen - ist das Metier des Spezialisten und der Alltag des forensischen Entomologen.
In der Pause gab Dr. Mark Benecke Autogramme und stand auch für Fotos zur Verfügung. Auch konnten Fragen gestellt werden. Um keine zu vergessen, schrieb er sie sich auf die Handfläche und beantwortete sie nach der Pause.
An der Uni Köln Benecke studierte Zoologie, Biologie und Psychologie. In der Rechtsmedizin machte Benecke verschiedene Ausbildungen, unter anderem über genetische Fingerabdrücke. Sein Wissen erweiterte er auch in den USA, an der FBI Academy.
Als öffentlich bestellter, vereidigter Sachverständiger wird er bei Gewaltverbrechen herangezogen. Bei den Toten kann er in vielen Fällen biologische Spuren finden und zur wichtigen Klärung beitragen. Oft entscheiden solle Untersuchungen über Haft oder Freiheit.
Dr. Mark Benecke ist Ausbilder an deutschen Polizeischulen.
Gastdozent ist Benecke in Kolumbien, den USA, in Vietnam und auf den Philippinen
Dr. Mark Benecke verstand es wichtiges Fachwissen zu vermitteln, jedoch auch den Spaß nicht aus den Augen zu verlieren.
Es mag abgedroschen klingen, jedoch hätte ich wohl mehr Freude an den naturwissenschaftlichen Fächern gehabt, wäre der Stoff von Dr. Mark Benecke vermittelt worden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.