Anzeige

Bräuche an Pfingsten

Das Pfingstwochenende kommt näher und in einigen Regionen Deutschlands damit auch zahlreiche Bräuche: Pfingstbaum, Pfingstmilch, Pfingstochse, Pfingstmaien, Pfingststehlen, Pfingstkönig und viele mehr. Viele davon waren mir unbekannt, deshalb möchte ich euch ein paar deutsche Bräuche am Pfingstwochenende näher bringen:

In Bayern gibt es den sogenannten Pfingstochsen. Das ist das Familienmitglied, welches am Pfingstwochenende am längsten schläft oder am spätesten zu einer Feierlichkeit kommt.
Teilweise wird der Pfingstochse auch öffentlich vorgeführt und mit einem Bollerwagen durch die Ortschaft gezogen.

In einigen Regionen ist die Pfingstnacht auch mit der Mainacht zu vergleichen. Denn dort wird das Pfingststehlen durchgeführt, bei dem aus den Gärten in der Nachbarschaft Gegenstände, die dort lose herumliegen, entwendet werden.

Außerdem wird an Pfingsten auch der Pfingstkönig ernannt. Dies kann auf unterschiedliche Weise geschehen. In manchen Teilen Deutschlands werden Spiele durchgeführt und der Gewinner darf den Titel tragen. In anderen Teilen Deutschlands wird der Pfingstkönig auch einfach gewählt. Ganz unterschiedlich sind auch die Aufgaben des Pfingstkönigs: in manchen Orten darf er das ganze Jahr über an Festen und Veranstaltungen kostenlos trinken, in anderen muss er als Baum verkleidet durch den Ort marschieren.

Sehr amüsant, was es für Traditionen an Pfingsten gibt.

Welche Bräuche kennt ihr noch, die am Pfingstwochenende durchgeführt werden?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.