Anzeige

Kita Ringelsöckchen gemeinsam gegen Corona

Baum der Gemeinschaft

Im Fenster der Johanniter-Krippe wächst Baum der Gemeinschaft

Kein gemeinsamer Alltag mehr. Und trotzdem gemeinsam aktiv sein? Die täglichen gemeinsamen Aktivitäten fehlen allen sehr, ob groß oder klein. Deshalb wurde überlegt, wie man auch aus der Ferne den Gemeinschaftssinn beibehält. Die MitarbeiterInnen vom Johanniter-Ringelsöckchen wollten zeigen: Wir denken an euch und vergessen euch nicht, wir vermissen euch Schäfchen und Mäuschen alle sehr. Regelmäßige Videos mit Bastelaktionen, Fingerspielen aber auch Videos aus dem Alltag der Erzieher werden per E-Mail verschickt. Die positiven Rückmeldungen der Eltern zeigen, dass es den Kindern sehr gut gefällt und sie sich sehr freuen ihre vertrauten Bezugspersonen zu sehen.

Am Fenster der Kinderkrippe wächst gerade ein Baum der Gemeinschaft und viele Familien helfen mit. Viele bunte Handabdrücke lassen den Baum bereits jetzt schon toll erblühen.

Auf dem Parkplatz der Kinderkrippe legen viele Familien beim Spaziergang einen bunt bemalten Stein ab, es soll ein Herz entstehen- ein Zeichen für das einander Mögen. Die Aktion lädt aber auch Spaziergänger an der Aue ein, sich zu beteiligen und vielleicht legt ja auch das eine oder andere ehemalige Kind einen Stein ab.

Bis zum Wiedersehen werden die Kinder in den nächsten Tagen Post bekommen in Form eines persönlichen Briefes. Darin enthalten sind Ringelblumensamen. Gemeinsam mit ihren Eltern können sie eingesät und bis zur Krippenwiedereröffnung beim Wachsen beobachtet werden. Das Team der Kinderkrippe ist sehr gespannt, wie viele bunte Ringelblumen bis zum großen Wiedersehen gewachsen sind.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.