Anzeige

Kaffee gabs auf der Paschenburg.

EineTeilaufnahme.
Am Mittwoch bin ich mal wieder mit einem Motorradkumpel durch die Lande gefahren, unser Ziel war Stemmen östlich von Stadthagen. Dort in Stemmen befindet sich in einem Privathaus ein Stützpunkt für Motorradnavigation (Garmin) und Helmsprechanlagen (Baehr). In einem sehr interessanten Gespräch, wurden alle unsere Fragen fachmännisch beantwortet.

Nachdem wir nun alle Fragen beantwortet hatten, sind wir noch auf einen Kaffee in das Wesergebirge gefahren. Der höchste Punkt des Wesergebirges ist die Paschenburg. Sie steht im Wesertal zwischen Hameln und Rinteln auf dem 346 Meter hohen Möncheberg. Auf dem Weg dorthin sind wir durch unbelaubte Buchenwälder und schmale Straßen gefahren. Kaum ein Auto hat uns von der Ideallinie gedrängt, ein toller Motorradgenuss.
http://www.burgen-und-schloesser.net/


Unterhalb der Zufahrt zur Paschenburg befindet sich ein Steingarten. Unzählige Skulpturen stehen auf dem Grundstück und sind eine Augenweide für die Betrachter. Mir sind diese Steinelemente sogar bei langsamer Fahrweise, es war noch Splitt auf der Zufahrt, aufgefallen.
http://www.steingarten-paschenburg.de/paschenburg....

Oben auf der Paschenburg befindet sich ein Restaurant. Bei dem super Wetter begann man gerade damit, die Anlagen zu säubern. Wir bekamen aber trotzdem einen Kaffee und dazu einen Apfelkuchen. Bei Apfelkuchen gehen bei mir immer alle Alarmglocken an. Ich habe einmal einen solchen bestellt, dieser war frisch aus dem Kühltresen, eiskalt und schon wässerig, nein Danke! Erwartungsvoll schaute ich auf die Bedienung. Sie brachte uns den Kaffee und den bestellten Kuchen. Mein gegenüber lächelte mir zu, dann sage er: Was ist, magst keinen Apfelkuchen? Ich griff nach der Kuchengabel und nahm ein kleines Stückchen in den Mund. Unmöglich dachte ich, was ist das denn heute? Der Apfelkuchen war fast noch lauwarm, dazu die frisch geschlagene Sahne, einfach köstlich. Dafür bekam die freundliche Bedienung noch einen netten Spruch von mir.

Neben der Paschenburg befindet sich eine kleine Aussichtsplattform, betritt man die Stufen zu dieser, liegt dem Betrachter das Wesertal zu Füßen. Schade dass es etwas dunstig war, so konnte man den Liebreiz dieser Landschaft nicht so gut erkennen. Nur schemenhaft waren die Windungen der Weser auszumachen. Blickt man genau senkrecht ins Tal, kann man durch die unbelaubten Buchenkronen die Schaumburg erkennen.
Das wird wohl mein nächstes Ziel sein.


Paschenburg, GPS Koordinaten: N52 12.260 E9 12.305
Schaumburg, GPS Koordinaten: N52 12.131 E9 12.112
0
1 Kommentar
753
Monika Strecker aus Neustadt am Rübenberge | 03.04.2009 | 22:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.