Anzeige

Nach EM-Halbfinale: Randale in Wolfsburg

Der gestrige Fußball-Klassiker Deutschland gegen Italien war nicht nur eine hitzige Partie – das Spiel erhitzte wohl auch die Gemüter der Fans. In Wolfsburg kam es nach dem Spiel zu Randale zwischen den Anhängern beider Mannschaften. Deutsche Fans versuchten sogar, einen italienischen Autokorso zu stoppen.

Zwar verlief das Public Viewing in der Wolfsburger Innenstadt am Donnerstagabend friedlich - zum Beispiel auf dem Hollerplatz, wo das Spiel von 4.500 Menschen verfolgt wurde. Doch nach dem Schlusspfiff brach das Chaos aus: Fans der DFB-Auswahl griffen Anhänger der italienischen Mannschaft an und versuchten, einen Autokorso von rund 750 jubelnden Italienern zu stoppen. Die Polizei konnte die Randale nur mit sehr viel Mühe verhindern. Einige Fans mussten zwischenzeitlich festgenommen werden. Es wurden mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung aufgegeben. Am nächsten Morgen sprach die Polizei von chaotischen Zuständen und brenzligen Situationen, betonte aber auch, die Situation allzeit unter Kontrolle gehabt zu haben. „Es war der übliche Wahnsinn“, zitierte die Oberhessische Presse Polizeisprecher Thomas Figge am Freitagmorgen.

Wolfsburg ist deutschlandweit die Stadt mit dem größten Anteil an Italienern, da in den 60er Jahren viele Gastarbeiter in die VW-Stadt eingeladen wurden. Rund 5000 Wolfsburger haben einen italienischen Pass. Das sind in etwa 4,15 Prozent.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.