Anzeige

Der letzte Sommer ...

Der letzte Sommer uns’rer Kindheit
wir waren noch so unberührt
wir waren noch so voller Blindheit
die Lust hatt’ uns noch nicht verführt

Der letzte Sommer uns’rer Jugend
wir waren noch so hungervoll
wir waren noch so voller Tugend
sahen Leben noch so toll

Der letzte Sommer uns’rer Drangzeit
wir waren fast schon übersatt
wir sahen es als Lebens Halbzeit
dabei war’n wir schon fast schachmatt

Der erste Sommer gleich dahinter
er machte uns ganz plötzlich klar
dass es sehr kühl und fast schon Winter
und der Beginn vom Ende war

Doch plötzlich keimte neues Blühen
ein neuer Sproß am alten Holz
wir mussten uns auch nicht groß mühen
und was draus wurd’ das macht uns stolz

ee
0
5 Kommentare
33.395
Silvia B. aus Neusäß | 24.07.2011 | 10:28  
17.020
Fred Hampel aus Fronhausen | 24.07.2011 | 12:52  
10.514
frau stock aus Bad Kösen | 24.07.2011 | 18:39  
3.440
Roswitha Bute aus Soltau | 25.07.2011 | 12:14  
29.861
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 04.10.2011 | 20:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.