Anzeige

Der Schiri kam mit dem Fallschirm: Lützellindener Skydiver sorgten vor dem Finale der Deutschen Meisterschaft für echte Hingucker

Die Beiden scheinen Spaß zu haben: Chris Gorges mit charmanter Begleitung hoch über dem Wetzlarer Stadion. (Foto: Chris Gorges)
Wetzlar: Fußballstadion | Schöne Aussichten – auf und über Wetzlar. Hoch über dem Stadion lassen es sich Chris Gorges von den Lützellindener Fallschirmsportlern und seine charmante Passagierin Diana Rosenkranz richtig gut gehen. Die junge Frau ist, wie man sieht, ganz entspannt im Hier und Jetzt. Die „Pullout“-Skydiver sorgten am Freitag (14. Juni 2013) vor dem großen Finale der Deutschen Fußball-ID-Meisterschaften in Wetzlar für echte Hingucker. Mit gleich vier Tandemgespannen schwebten die Himmelstaucher in der Arena ein.
Ohne die Matratzenkünstler (neben Chris Gorges waren das noch Laszlo „Laci“ Jenei, Dirk „Shorty Debus und Georg Koncz) hätte das Endspiel, das Nordrhein-Westfalen schließlich souverän mit 5:0 gegen die Schleswig-Holsteiner gewann, nämlich überhaupt nicht angepfiffen werden können. Denn: Sie hatten den Schiedsrichter der Finalbegegnung mit „an Bord“. Noch nie zuvor war der Unparteiische auf diesem Weg zur Arbeit erschienen. Ist auf jeden Fall sicherer als die Anfahrt mit dem Auto….
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.