Rundwanderweg Argestorf Wennigsen Deister

Rundweg Argestorf
 
Rundweg
Wennigsen: Argestorf |

Rundweg Argestorf
Ein alter Rundwanderweg neu belebt

Mal eine Runde Gassi gehen, oder morgens die aufgehende Sonne sehen.
Die Argestorfer – Runde ist abwechslungsreich und bietet vielfältige Eindrücke. Der Wanderweg beginnt und endet am Parkplatz Wennigsen-Argestorf, ist drei Kilometer lang und ausgeschildert.

Rundweg angelegt von der Abteilung Naherholung ehem. Landkreis Hannover


Dieser Weg wurde bereits Mitte der 1970 - ziger Jahre durch die Abteilung Naherholung des ehemaligen Landkreises Hannover angelegt und ausgeschildert.
Er führt durch zwei Forstbereiche: „Der Wennigsen – Argstorfer Genossenschaftsforst von 1754 und dem sogenannten Hahnseer-Holtze“
Das Hahnseer-Holz gehört zum Gut Bettensen (Ihme-Roloven) und ist heute im Besitz der Familie vom Münchhausen.

Der Rundwanderweg steht unter dem Thema: „Durch Wald und Flur die Natur genießen“.

Der Weg ist moderat, auch für Familien mit Kindern geeignet, denn er hat kaum Steigungen.
Er führt zunächst durch einen Laubmischwald mit Buchen und Eichen und später durch eine freie landwirtschaftlich genutzte Fläche.

Vom Waldparkplatz geht es links auf den sogenannten Mittelweg, hinein in den Deister.
Bis zum Wegweiser „Rundweg Argestorf“ mit der Wegweisung links in den Jackenweg.
Nach circa einem halben Kilometer lenkt ein weiterer Wegweiser den Wanderer in einen Bereich von Neuanpflanzungen in das sogenannte Hahnsee – Holz.

Alte Grenzsteine aus dem 18. Jahrhundert

Hier findet man alte Grenzsteine aus dem 18. Jahrhundert, die man sich durchaus mal anschauen sollte.
Dieser Bereich wurde von dem Waldbesitzer erst kürzlich wieder freigeschnitten und begehbar gemacht.
Hier ist festes Schuhwerk angebracht, denn der Untergrund ist
lehmig/tonig und zu jeder Jahreszeit feucht und matschig.

Argestorfer Bach

Weiter geht es über die Brücke des Argestorfer Bachs, der später in die Bredenbecker Beeke mündet und bei Evestorf zur Ihme wird, auf die „Allee“. Hier findet man noch die alte Beschilderung W 3/ W 4, einer ehemaligen Beschilderung Wennigser Wanderwege.

Talwärts erreicht man den Wegepunkt auf dem Hanschen Holzweg, mit dem Abzweig nach Bredenbeck oder Argestorf. Auch hier ist die Wegweisung des Argestorfers Rundweges gut ausgeschildert.

Ruhepause am Waldrand
Eine Bank am Waldrand lädt zu einer Pause ein, um die Vegetation auf sich wirken zu lassen.
Auf der Lübeckerstraße zeigt ein Wegweiser dem Wanderer den Weg zurück zum Waldparkplatz Argestorf.

Hahnsche Holzweg

Weiter geht es auf den „Hahnschen - Holzweg“ in Richtung Argestorf bis zur Lübecker Straße.
Der „Hahnsche—Holzweg“ verbindet Argestorf mit der Hannoverschen
Heerstraße, eine alte Deisterquerung. Diese Heerstraße war ein Teil der ehemaligen Landstraße von Hannover nach Hameln über den Deisterkamm.
Ein geschichtlicher Wegepunkt auf dem Deisterkamm ist der Taternpfahl.

Vom Waldrand Blick ins Calenberger-Land  bis Hannover

Kurz vor dem Parkplatz lohnt sich ein Blick zurück, ins Calenberger – Land bis hin nach Hannover.
Die Skyline von Hannover ist bei gutem Wetter klar zu erkennen.

Nur wer den Weg geht, kennt das Ziel

Winfried Gehrke 03.2021
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.