Anzeige

Wedemarker Details - Bennemühlen

Wedemark: Bennemühlen | Als Endstation der S-Bahn Hannover bekannt, von vielen Berufspendlern benutzt und auch als Umsteigebahnhof für Fahrgäste zur Heidebahn nach Walsrode, Bad Fallingbostel, Soltau, Schneverdingen und Buchholz in der Nordheide genutzt, ist uns der Ort Bennemühlen dem Namen nach sehr vertraut. Der Bahnhof liegt in der Mitte zwischen Elze und Bennemühlen und ist auch der letzte Haltepunkt der Bahn im Großraum-Verkehr Hannover (GVH).

Bennemühlen verdankt seinen Namen dem Geschlecht derer "von Bennemühlen", urkundlich schon im 14. und 15. Jahrhundert erwähnt. Ihnen folgten die "von Bothmers", die bis heute auf dem Gutshof ansässig sind. Mit dem Namen „Bothmers“ verbinden wir in diesen Tagen Bothmers Mühle, eine wunderschöne Holländerwindmühle nur einige Kilometer nördlicher im Bereich von Schwarmstedt.

Bekannte Bennemühler sind der Kupferstecher und Maler Georg Heinrich Busse, geboren 1810 und der Pfarrer Ebbecke, Erzieher der Königin Luise v. Preußen, der Königin Friederike von Hannover und der Prinzessin von Thurn und Taxis, der hier seinen Lebensabend verbrachte. Roland Kather, Generalleutnant in der Bundeswehr erblickte in Bennemühlen 1949 das Licht der Welt.

Am nordöstlichen Rand des Ortes liegt das schlossähnliche Gebäude "Hedwigsruh", das 1780 von dem Hugenotten de Lascour erbaut wurde. De Lascour betrieb dort eine Leineweberei mit Bleiche. Das große Eingangstor zum Anwesen steht offen und die Bewohner kommen von einer Reise zurück.

Mit der Eröffnung der Bahnlinie von Hannover nach Visselhövede im Jahr 1890 bekam Bennemühlen den bereits erwähnten Bahnhof. Von diesem Zeitpunkt an herrschte ein reger Ausflugsbetrieb aus Hannover und viele Bennemühler fanden außerhalb ihres Heimatortes Arbeit.

Die Zugehörigkeit der damaligen selbständigen Gemeinde zum Burgdorfer Land bzw. zum Landkreis Burgdorf bringt die im Wappen gezeichnete Wolfsangel zum Ausdruck, die bis 1974 ebenfalls im Burgdorfer Kreiswappen enthalten war. Heute ist Bennemühlen ein Ortsteil der Gemeinde Wedemark in der Region Hannover in Niedersachsen; ein kleiner, sehr ländlich geprägter Ort mit einer Gaststätte, einem Feuerwehrhaus mit Löschfahrzeug und sonst wenig örtliche Infrastruktur.

Die Menschen, die wir treffen leben hier gerne und fühlen sich wohl, es ist Heimat und ein beliebter ländlicher Lebensmittelpunkt mit Nähe zur Landeshauptstadt Hannover die von hier sehr schnell zu erreichen ist.

Die eine Gaststätte hier bietet ein abwechselungsreiches Kulturangebot das auch von der Gemeinde Wedemark unterstützt wird.

Weitere Berichte aus dem Burgdorfer Land: http://www.myheimat.de/gruppen/burgdorfer-land-333...
Mehr Informationen zu OKOK TELEVISION: http://www.okok.de
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Nordhannoversche Zeitung | Erschienen am 02.09.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.