Kommt die geplante VW-Logistikhalle nach Volkmarsen?

(Foto: "Digital image content © 1997-2007 Hemera Technologies Inc., eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Jupiter Images Corporation. Alle Rechte vorbehalten.")
Volkmarsen: Industriegebiet | Einen attraktiven Wirtschaftsstandort zu erhalten und zu fördern liegt im Interesse vieler Städte und Gemeinden.

Nun gab es eine Anfrage eines Logistikunternehmens, tätig für das VW-Werk Baunatal, bezüglich eines Neubaus einer Logistikhalle in Volkmarsen.

Während das Unternehmen im Volkmarser Rathaus mit ihrem Vorhaben für Begeisterung sorgt, gibt es schon reichlich Bürgerbegehren gegen dieses Projekt.
Mit eingeschlossen in diesem Prozess ist auch der Nachbarort Breuna, wohin sich dann der erhöhte Fernverkehr durch die Ortschaft wälzen würde.

Auf der einen Seite geht es um ca. 150 Arbeitsplätze und zusätzliche Gewerbeeinnahmen, die in der Infrastruktur im Bereich Volkmarsen gut angelegt wären, auf der anderen Seite entsteht eine erhöhte Lärmbelästigung und eine verringerte Lebensqualität betroffener Bürger vor Ort.

Sollte man die Industrie gänzlich aus dem Dorf lassen und ausschließlich in den großen Ballungszentren konzentrieren, wo es dann auch die meisten Menschen hinziehen würde?

Wird aufgrund demografischer Entwicklungen und fehlender Industrie in den kleineren Gemeinden der Abwanderungsvorgang noch zusätzlich beschleunigt?
Oder sollte man die Kirche im Dorf lassen?

Immerhin gibt es in Deutschland bald mehr Rentner als Berufstätige.
Als Ruheständler benötige ich keine Industrie und möchte nur in aller Stille meinen Lebensabend verbringen.

Sollte die VW-Logistikhalle nicht in Volkmarsen entstehen, wird sie wahrscheinlich in Borken gebaut.
Wer hierbei Gewinner oder Verlierer ist, wird sich dann zeigen.

Update:

2012 wurde die 20 Millionen teure und 50 000 Quadratmeter große Logistikhalle eingeweiht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.