Anzeige

SVL will mit neuen Schwung Punkte aus Offenburg entführen

Der SVL will auch am Wochenende in Offenburg jubeln
Am 21.Spieltag der 2.Volleyball-Bundesliga muss der SV Lohhof am kommenden Samstag um 19.30 Uhr beim VC Offenburg antreten. Mit dem Selbstbewusstsein aus dem Überraschungssieg gegen Erfurt in der Vorwoche will der SVL auch in Baden gegen den Tabellennachbarn punkten.

Die Saison in der 2.Volleyball-Bundesliga biegt so langsam auf die Zielgerade ein. Vier Spiele hat der SV Lohhof noch zu bestreiten und am kommenden Samstag steht die letzte Auswärtspartie der Saison in Offenburg an, bevor man die Spielzeit mit drei Begegnungen in eigener Halle abschließt.

Aus personeller Sicht gibt es in der Lohhofer Mannschaft nicht viel Neues. Man muss weiter auf Yanina Weiland, Maja Hammerschmidt und Lisa Hackauf verzichten, so dass weiter nur die acht erfolgreichen Spielerin, die in der Vorwoche den Überraschungscoup gegen Spitzenreiter Erfurt schafften, zur Verfügung stehen. Da die 2.Mannschaft aber mittlerweile ihre Saison beendet hat, wird Mittelblockerin Kathrin Standhardinger am Samstag die Reise nach Offenburg als Verstärkung mitmachen.

Wenn man an den kommenden Gegner VC Offenburg denkt, dann kommt man fast nicht an einem Namen vorbei. Die sportliche Leitung liegt fest in den Händen der Familie Scheuer. Chef-Trainerin ist Tanja Scheuer, die seit zwei Jahren die Badenerinnen betreut. Unterstützt wird sie als Co-Trainer von ihrem Ehemann Florian Scheuer. Die Familien-Bande perfekt macht Fritz Schauer, der das Amt des Präsidenten des VC Offenburg bekleidet, das Team bis zur Übernahme durch seine Schwiegertochter führte und im Notfall stets als Ersatz parat steht.

Die Badenerinnen gelten als ein sehr ausgeglichenes und spielstarkes Team, dass vor allem in heimischer Halle zu großer Stärke aufläuft. Nicht nur, dass der SVL sich in der vergangenen Meister-Saison in Offenburg geschlagen geben musste, sprechen dafür, sondern auch die Tatsache, dass der Tabellenachte seiner bisher erspielten 18 Punkte zu Hause geholt hat. Im Team des VCO steht seit kurzer Zeit auch eine Ex-Lohhoferin, denn Sophie Schellenberger wechselte während der Saison vom VV Grimma zum VC Offenburg.

Trotz des Überraschungssieges geht SVL-Trainer Benedikt Frank nicht übermütig in die Partie: "Wir wollen den Schwung aus dem Sieg gegen Erfurt mitnehmen, aber wir sind nicht so blauäugig und können auch die Leistung Erfurts aus den letzten beiden Sätzen einschätzen. Deshalb gilt es eine hochkonzentrierte Leistung zu bringen, damit wir die zwei Punkte aus Offenburg mitnehmen und den siebten Tabellenplatz weiter festigen."

Mit einem weiteren Erfolg könnte sich der SV Lohhof in der Tabelle der 2.Bundesliga zwei Punkte von seinen Verfolgern absetzen und sich mit drei weiteren Heimspielen im Rücken die optimalen Bedingungen im Rennen um Platz sieben sichern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.