Anzeige

SVL-Mädels landen souveränen Heimerfolg über Villingen

Mittelblockerin Carolin Herrmann wurde nach der Partie als MVP beim SV Lohhof ausgezeichnet
Mit einem deutlichen 3-0 (-13, -15, -22) Heimerfolg über den TV Villingen sind die Volleyballerinnen des SV Lohhof auf die Siegesstraße zurückgekehrt. Vor 175 Zuschauern im Carl-Orff-Gymnasium boten die Lohhoferinnen über 62 Spielminuten eine souveräne Leistung, die mit dem Sprung auf dem siebten Tabellenplatz in der 2.Bundesliga belohnt wurde.

Das Programm für die Volleyballerinnen des SV Lohhof fing an diesem Wochenende schon am Samstag an. Auf der Unterschleißheimer Gewerbeausstellung (UGA) war man zu Gast beim Victor's Residenz-Hotel (Premium-Sponsor des SV Lohhof). Die Spielerinnen um Kapitänin Stephanie Utz verteilten Flyer der Hotelkette und verschenkten Freikarten für ein Bundesliga-Heimspiel an die zahlreichen Besucher der UGA. Danach ging es für die komplette Mannschaft direkt weiter nach Unterhaching, wo man das Team von Generali Haching beim dritten Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft unterstützte und sich laustark über den 3-1 Erfolg über die Berlin Recycling Volleys freute.

Sportlich wurde es dann für die SVL-Volleyballerinnen am Sonntag ernst, denn es stand das Heimspiel gegen den TV Villingen an. Nach zuletzt zwei Niederlagen wollte man gegen den designierten Absteiger aus Baden den Weg zurück auf die Siegesstraße finden.

Hochmotiviert legte der SV Lohhof, der mit Rückkehrerin Inga Vollbrecht für die in Madrid weilende Christina Kock in der Startformation begann, dann auch von Beginn der Partie los. Bis zum 7-7 konnten die Gäste das Spiel noch ausgeglichen gestalten, aber eine Aufschlagserie von Carolin Herrmann bis zum 18-7 sorgte für die Vorentscheidung. Dies ließ sich der SVL nicht mehr nehmen und ging nach dem 25-13 in Führung. Das Bild änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht. Druckvolle Lohhofer Aufschläge sorgten für große Probleme in der Villinger Annahme, so dass auch der zweite Satz mit 25-15 eine deutliche Angelegenheit für den SV Lohhof war. Lisa Keferloher, die Mitte des zweiten Spielabschnitts für Veronika Kettenbach in die Partie kam, führte weiter Regie und ließ auch in der Folge nichts anbrennen, wenn man auch mit etwas mehr Mühe den dritten Satz und damit das Spiel mit 25-22 nach Hause schaukelte.

Zufrieden war nach dem Heimsieg am vorletzten Spieltag auch SVL-Trainer Benedikt Frank: "Wir haben uns und unsere treuen Zuschauer mit einem deutlichen Sieg belohnt. Über die ganze Partie haben wir eine konstante und konsequente Leistung gezeigt und uns auch verdient den Sieg gesichert."

Mit dem 3-0 Erfolg rückt der SV Lohhof wieder auf den siebten Platz der 2.Volleyball-Bundesliga. Nach einem spielfreien Wochenende steht dann in zwei Wochen die letzte Partie gegen die Fighting Kangaroos auf dem Programm. Nach der langen Saison will man dann im Anschluss die Spielzeit bei einer Saisonabschlussfeier ausklingen lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.