Anzeige

SVL kassiert Niederlagen in Spitzenspielen

Auch die Auszeiten von Trainerin Claudia Mürle konnten die Niederlage der Regionalliga-Mädels gegen Dingolfing nicht verhindern
Eine 0-3 Niederlage kassierten die Regionalliga-Mädels des SV Lohhof im Spitzenspiel gegen den neuen Meister Dingolfing. In der Volleyball-Bayernliga musste sich der SVL im Top-Duell dem MTV München mit 1-3 geschlagen geben. Dagegen gab es einen Sieg und eine Niederlage für die Damen 3. Bei den oberbayerischen Jugend-Meisterschaften qualifizierten sich drei SVL-Teams auf die Südbayerischen Titelkämpfe.

Am Schluss des Spiels feierte nur die Gastmannschaft, denn der TV Dingolfing konnte bereits drei Partien vor Saisonende die Meisterschaft in der Regionalliga fix machen. Verhindern wollten dies am vergangenen Sonntag die Regionalliga-Mädels des SV Lohhof, doch man musste nach der 0-3 (13-25, 17-25, 20-25) Niederlgae anerkennen, dass die Niederbayern an diesem Tag zu stark sind. Der SVL bleibt damit weiter auf dem dritten Platz der Regionalliga und hat trotz der Niederlage die Qualifikation zur ab der kommenden Saison neu eingeführten Dritten Liga sicher. Bevor es in den kommenden Wochen zu einem spielfreien Monat kommt, steht am kommenden Samstag noch das Auswärtsspiel in Altdorf auf dem Programm.

Einen fulminaten Start in das Spitzenspiel der Bayernliga legten die Männer des SV Lohhof hin. Deutlich dominierte man den ersten Satz beim MTV München und konnte diesen in der Folge auch mit 25-20 entscheiden. Doch nun ging beim SVL immer mehr der Faden verloren und der Tabellenführer aus München fand immer besser in die Partie. Dem Team von Trainer Heiko Roth gelang es nicht mehr das druckvolle Spiel aus dem ersten Durchgang aufzuziehen, während der MTV München von den heimischen Fans weiter an Sicherheit gewann und man auf Lohhofer Seite mit einigen Schiedsrichterentscheidungen haderte. Am Ende stand dann schließlich eine 1-3 (25-20, 20-25, 18-25, 20-25) Niederlage, die den SVL im Meisterrennen jetzt um zwei Punkte hinter die Münchnern zurückwirft. Man belegt jedoch weiter einen Aufstiegsplatz und hat im weiteren Verlauf der Saison alles noch selbst in der Hand.

Für die Damen 3 des SV Lohhof stand am vergangenen Samstag ein Auswärtsspieltag in Ingolstadt auf dem Programm. Gegen die nach Minuspunkten führende Mannschaft der Landesliga boten die jungen Mädels um Interims-Trainer Tom Gailer keine schlechte Leistung, aber dennoch mussten sie am Ende die 0-3 Niederlage anerkennen. Im zweiten Spiel des Tages gegen den TSV München-Ost zeigte man dann aber was man kann und zeigte beim deutlichen Drei-Satz-Erfolg dem Tabellenletzten die Grenzen auf. Damit liegt man weiter auf Platz sechs der Landesliga im gesicherten Mittelfeld.

Auch drei Jugend-Mannschaften des SV Lohhof waren an diesem Wochenende bei den Oberbayerischen Meisterschaften aktiv. Die U16-Mädels von Trainerin Helga Tepfenhart hatten ein wenig Pech mit der Auslosung und belegten am Ende den neunten Platz. Weiter zur Südbayerischen Meisterschaft geht es dagegen für die U12-Jungs von Trainer Christian Dürre, die den achten Platz belegten. Gleich mit zwei Teams war der SVL um das Trainergespann Michaela Pohl und Jens Hohensee im U12-Wettbewerb der Mädels am Start. Lohhof 2 belegte am Ende den sechsten Platz und Lohhof 1 konnte die Vizemeisterschaft feiern und zusammen darf man auf die südbayerischen Meisterschaften fahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.