Anzeige

Schwarzer Lohhofer Tag gegen den Spitzenreiter

War nicht zufrieden mit der gezeigten Leistung seiner Mannschaft: SVL-Trainer Benedikt Frank
Deutlich mit 0-3 (19:25, 16:25, 11:25) mussten sich der SV Lohhof am gestrigen Sonntag dem Tabellenführer der 2.Volleyball-Bundesliga VV Grimma vor 150 Zuschauern geschlagen geben. Der SVL kam während der 63 Spielminuten nie ins Spiel und konnte nicht an die gute Pokalleistung vom vergangenen Mittwoch anknüpfen.

Viel vorgenommen hatten sich die Volleyballerinnen des SV Lohhof für die Partie gegen den VV Grimma. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der 2.Volleyball-Bundesliga wollte man an die gute Leistung aus dem DVV-Pokal-Achtelfinale gegen Smart Allianz Stuttgart anschließen und dem Spitzenreiter die erste Saisonniederlage beibringen.

Ohne Maja Hammerschmidt und Lisa Hackauf, die beide mit der 2.Mannschaft erfolgreich in Nürnberg unterwegs waren, startete der SVL auch vielversprechend in das Spiel. 10-7 führten die Hausherrinnen und die Zuschauer im Carl-Orff-Gymnasium machten sich Hoffnungen auf eine aus Lohhofer Sicht vielversprechende Partie. Doch leider sollte dies die einzige Führung im weiteren Verlauf des Spiels bleiben. Die Gäste aus Sachsen zeigten nun, warum sie im Verlauf der Saison noch ungeschlagen sind, glichen zum 10-10 aus und erspielten sich nun Punkt für Punkt eine größere Führung. Auszeiten beim 14-19 und 19-22 sollten nichts mehr helfen, so dass Durchgang Nummer eins mit 25-19 an den VV Grimma ging. Mit Sabrina Karnbaum auf der Diagonal-Position startete der SV Lohhof nun in den zweiten Satz, doch der Tabellenführer war anscheinend nun richtig ins Rollen gekommen. Schnell lag man mit 8-12 zurück und auch die Einwechslung von Zuspieler Veronika Kettenbach sollte den Sachsen-Express nicht mehr aufhalten. Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein deutliches 16-25 aus Lohhofer Sicht an. Die Hoffnungen auf eine Kehrtwende des Spiels zerstörte der VV Grimma mit einem 4-0 Start schnell. Mit großen Selbstbewusstsein spielten die Gäste weiter auf und der SVL fand keinen Weg zurück in die Begegnung. Über 6-14 und 10-20 ging der dritte Satz seinen Lauf, was am Ende zu einem klaren 11-25 und damit zur 0-3 Niederlage für die Lohhoferinnen führte.

Sichtlich enttäuscht zeigte sich SVL-Trainer Benedikt Frank nach der Begegnung: "Wir haben uns deutlich mehr vorgenommen und wollten die gute Leistung aus dem Pokalspiel bestätigen. Grimma war jedoch sehr stark und steht zu Recht an der Spitze. Auf der anderen Seiten waren wir aber indisponiert an diesem Nachmittag und haben nur am Anfang des ersten Satzes mithalten können. Wir sind in einem kleinen Loch, aber aus diesem werden wir uns auch wieder herausarbeiten!"

Mit nunmehr ausgeglichenen Punktekonto liegt der SV Lohhof auf dem achten Platz der 2.Volleyball-Bundesliga, während der VV Grimma weiter verlustpunktfrei mit vier Punkten Vorsprung von der Tabellenspitze grüßt. Die Aufgaben für den SVL werden aber in nächster Zeit nicht leichter, denn schon in der kommenden Woche muss man zum Erstligaabsteiger nach Erfurt reisen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.