Anzeige

Hochmotiviert starten Lohhofer Volleyballerinnen ins neue Jahr

Auf den Block (Veronika Kettenbach) kommt auch in Chemnitz viel Arbeit zu
Im ersten Spiel des neuen Jahres und am letzten Hinrunden-Spieltag der Saison 11/12 in der 2.Volleyball-Bundesliga gastiert der SV Lohhof am kommenden Samstag um 20.00 Uhr bei den Fighting Kangaroos Chemnitz. Mit einem Sieg hofft man im Lohhofer Lager sich in der Tabelle weiter noch oben zu orientieren.

Einfach mal ausspannen und die Weihnachtszeit genießen. Das hatten sich die Volleyballerinnen des SV Lohhof nach der langen ersten Saisonhälfte wahrlich verdient über die zweiwöchige Trainingspause über Weihnachten. Doch so ganz trennen konnten sich einige Spielerinnen nicht vom Ball, denn sowohl beim Lohhofer Zwei-Bälle-Turnier als auch beim Herrschinger Weihnachts-Quattro sah man einige Bundesliga-Akteurinnen den bunten Ball hinterherjagen. Doch die Akkus sind wieder aufgeladen und seit dem 02.Januar bittet SVL-Trainer Benedikt Frank sein Team wieder in die Halle und den Kraftraum um wieder in Schwung zu kommen.

Denn schon am kommenden Samstag um 20.00 Uhr steht die erste Partie des Jahres auf dem Programm. Im letzten Spiel der Vorrunde ist der SV Lohhof zu Gast bei den Fighting Kangaroos Chemnitz. Verzichten muss der SVL dabei auf Yanina Weiland, die weiterhin an einer Ellenbogen-Verletzung laboriert, und Maja Hammerschmidt, die mit der Jugend-Nationalmannschaft beim 4-Nationen-Turnier in Luxemburg aktiv ist.

Mit den Fighting Kangaroos Chemnitz wartet der Tabellen-Elfte auf den SV Lohhof. Die Sächsinnen, die im letzten Jahr noch den vierten Platz belegten, sind nur schwer aus den Startlöchern gekommen und fanden sich schnell am Tabellenende wieder. Doch in den letzten Partien zeigte sich ein deutlicher Aufwärtstrend beim Team um Trainer Henrik Richter, der die Mannschaft vor der Saison von Andreas Urmann übernommen hat. Zwei Fünf-Satz-Erfolge gegen Nürnberg und Sonthofen brachten ein wenig Entspannung und den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Besonders freuen sich auf das Gastspiel in Chemnitz zwei Lohhofer Spielerinnen, denn Christin Hölzel als auch Carolin Herrmann schmetterten bis vor zwei bzw. drei Jahren noch für die Kangaroos.

SVL-Trainer Benedikt Frank bickt vor dem Jahresauftakt schon mal über das Spiel in Chemnitz hinaus: "Wir haben uns aus unserem Mini-Loch im November herausgekämpft, sind nach der Weihnachtspause wieder voll motiviert und freuen uns aufs neue Jahr. Unser großes Ziel ist es uns vor allem weiterzuentwickeln und den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu finden. Dafür gehört ein Sieg in Chemnitz, was aber sich keine einfach Aufgabe wird, da sie sich nach dem schwachen Sais gefangen haben und in den letzten Partien ihr wahres Potential geziegt haben."

Mit dem dritten Sieg in Folge könnte sich der SV Lohhof weiteres Selbstbewusstsein holen, denn schon in der nächsten Woche wartet dann mit der Partie gegen den FTSV Straubing ein schweres bayerisches Derby zum Heimspielauftakt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.