Anzeige

Die Dritte Liga ruft für Lohhofer Regionalliga-Mädels

Stefanie John (o.), Kathrin Standhardinger (m.) und Diana Ittlinger (u.) kämpften in der Regionalliga um jeden Ball
Mit einem 3-2 in Hammelburg und einem 3-0 Heimerfolg gegen Deggendorf haben die Regionalliga-Mädels des SV Lohhof praktisch den Aufstieg in die Dritte Liga in der Tasche. Die Bayernliga-Männer landeten einen deutlichen Pflichtsieg gegen Kempfenhausen, während die 2.Mannschaft eine bittere Niederlage in Esting einstecken musste.

Ganz konnten die Sektkorken noch nicht knallen am Sonntag nachmittag, aber der Aufstieg in die Dritte Liga ist den Regionalliga-Volleyballerinnen des SV Lohhof kaum noch zu nehmen. Zehn Minuspunkte Vorsprung hat das Team von Trainerin Claudia Mürle auf den ersten Nichtaufstiegsplatz bei noch fünf ausstehenden Spielen. Doch zuvor lagen für das Team um Kapitänin Michaela Gluchow zwei Spiele gegen direkte Verfolger. Am Samstag sah man sich beim Gastspiel in Hammelburg einem 0-2 Satzrückstand konfrontiert. Der SVL steckte jedoch nicht auf und konnte in der Folge mit einem Kraftakt noch die Partie in fünf Sätzen zu seinen Gunsten drehen. Nur 21 Stunden nach Spielende war man dann noch einmal im heimischen Carl-Orff-Gymnasium gegen Deggendorf gefordert. Die Niederbayern mit der Ex-Lohhoferin Marion Mirtl reisten dezimiert an und konnten in keiner Phase der Begegnung dem druckvollen Lohhofer Spiel Paroli bieten, so dass am Ende ein deutliches 3-0 auf der Anzeigetafel stand.

Einen Pflichtsieg feierte die 1.Herren-Mannschaft des SV Lohhof in der Bayernliga. Gegen das Stützpunktteam vom VCO Kempfenhausen war der SVL die komplette Spielzeit von knapp einer Stunde hoch überlegen und konnte die Partie sicher mit 3-0 für sich entscheiden. Dennoch musste man nach diesem Wochenende die Tabellenführung an den MTV München abgeben, die jetzt punktgleich, aber einen gewonnen Satz vor dem SVL liegen.

Viel vorgenommen hatte sich die Herren 2 für das Auswärtsspiel beim direkten Konkurrenten SV Esting. Am Ende erwischte man aber leider einen schwarzen Tag, konnte nicht an die guten Leistungen der Vorwochen anschließen und musste sich mit 0-3 geschlagen geben. Damit liegt der SVL dem letzten Platz der Bayernliga und hat schon zwei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, den jetzt die Estinger belegen.

Ihren dritten Saisonsieg konnte die 4.Damen-Mannschaft von Trainer Christian Dürre verbuchen. Im Duell gegen den Tabellenletzten setzte sich das Team nach 12-14 Rückstand im Tiebreak noch mit 3-2 durch. Im ersten Spiel des Tages gab es gegen Eichenau jedoch eine 0-3 Niederlage. In der Tabelle rangiert man vier Spieltage vor Schluß nun auf einem Relegationsplatz der Bezirksliga.

Nichts zu holen gab es für die Herren 4 des SV Lohhof an diesem Wochenende. Sowohl in der Partie gegen den Gastgeber Forstenried als auch im Spiel gegen Harteck musste sich die Truppe um Trainer Benedikt Brück mit 1-3 geschlagen geben und belegt damit weiter den siebten Platz in der Kreisliga.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.