Anzeige

Daniel Malescha wird Neunter bei der U19-Weltmeisterschaft

(Foto: Foto: FIVB; Daniel Malescha im Angriff bei der U19 Beach-WM)
Mit Platz neun kehrte Daniel Malescha vom SV Lohhof von der Beach-WM der U19 in Umag/Kroatien zurück. Sandra Ittlinger musste sich leider schon in der Qualifikation geschlagen geben. Beim A+-Turnier am Ostseebad in Damp erreichten Fedosova/Niemczyk den fünften Platz. Einen Doppelsieg bei den BVV-Beach-Cups in Velden und Dingolfing feierte Veronika Kettenbach.

Die große Ehre Deutschland bei der Beachvolleyball-Weltmeisterschaft der U19 in Umag/Kroatien zu vertreten hatten Daniel Malescha und Sandra Ittlinger vom SV Lohhof. Sandra Ittlinger trat mit Jelena Wlk (VC Olympia Berlin) in der Qualifikation an und musste sich dort leider einem litauischen Team mit 1-2 (-15, 19, 10) geschlagen geben. Malescha war mit seinem Partner Jenne Hinrichsen (SC Strande) als Team Deutschland I für das Hauptfeld gesetzt. In der Poolphase gab es einen Sieg gegen Tschechien, aber auch zwei Niederlagen gegen Neuseeland und Kanada. Als einer der besten Gruppendritten qualifizierten sich die deutschen Beacher aber für das Achtelfinale, in dem sie auf das Team Österreich trafen. In spannenden zwei Sätzen (17, 18) mussten sich dann aber am Ende Malescha/Hinrichsen geschlagen geben und belegten damit einen guten neuten Platz bei der Beach-WM der U19.

Für das Lohhofer Beachteam Valeria Fedosova/Natascha Niemczyk ging die Reise an diesem Wochenende zum A+-Turnier ans Ostseebad Damp. An Position drei gesetzt setzten sich die beiden SVL-Beacherinnen in ihren ersten beiden Spielen durch und hatten damit schon Platz fünf sicher. Im ersten Spiel um den Einzug ins Halbfinale mussten sich Fedosova/Niemczyk mit zweimal 13-15 dem Team Culav/Schillerwein geschlagen gegeben. Auch im zweiten Versuch klappte es leider nicht, denn auch Eichler/Hoppe (11, 11) waren an diesem Tag zu stark für das Lohhofer Gespann. Damit blieb es bei Platz fünf und vier weiteren Punkten für das Ziel Deutsche Meisterschaften in Timmendorf.

Ein perfektes Wochenende war es für Veronika Kettenbach, denn die Bundesliga-Zuspielerin des SV Lohhof sicherte sich erst am Samstag mit Marion Mirtl den Turniersieg beim BVV-Beach-Cup in Dingolfing. Am Sonntag trat Kettenbach dann mit der Kapitänin des Bundesliga-Teams Stephanie Utz an und siegte auch beim BVV-Beach-Cup in Velden. Jeweils mit Platz drei von den beiden Turnieren kehrte Susanne Lehner mit ihrer Augsburger Partnerin Sandra Thomalle zurück. Nur in Dingolfing waren Kathrin und Kristin Standhardinger sowie Saskia und Sigrit Niemczyk am Start, die sich auf den Rängen vier bzw. neun platzierten. Nicht ganz so erfolgreich waren die Lohhofer Männer an diesem Wochenende. Sowohl in Velden als auch in Dingolfing waren Andreas Gigl/Tobias Recknagel des beste SVL-Team auf Platz sieben. Tom Gailer mit seinem Freisinger Partner Dejan Jankovic belegte den 9. bzw. 13.Platz. Simon Osterhold holte in Velden mit dem Herrschinger Jonathan Janusche den siebten Platz und erreichte mit Bundesliga-Trainer Benedikt Frank in Dingolfing den 13.Platz. Michael Haeger war mit seinem Moosburger Partner Michael Schmidt auch auf beiden Turnieren vertreten und wurde dort 9. bzw. 13.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.