Anzeige

Bundesligaschützen bedanken sich beim Autohaus Uetze

Jürgen Pohl vom Autohais Pohl freut sich mit Marten Heuer, Marit Albrecht, Sarah Kiesewetter und Betreuer Donald Albrecht über den Aufstieg in die 1.Bundesliga

Anfang April besuchten Mitglieder der Bundesligamannschaft des Schützenvereins Uetze das Autohaus Uetze, um sich für die regelmäßige Überlassung eines Kleinbusses für die Teilnahme an den Ligawettkämpfen im norddeutschen Raum zu bedanken.

Der Leiter des Autohauses, Jürgen Pohl, beglückwünschte die Sportlerinnen und Sportler zum erfolgreichen Aufstieg in die 1.Bundesliga. Das Autohaus freut sich, dass es mit der Bereitstellung eines Fahrzeuges dabei logistische Unterstützung bieten konnte. Gleichzeitig wollte man damit die Verbundenheit mit der Region untermauern. Deshalb wird das Autohaus die Sportler auch in der Zukunft weiter unterstützen.

Der Vereinsvorsitzende und Betreuer Donald Albrecht wies darauf hin, dass der Verein dringend auf Sponsoren und Spender für die Bundesliga angewiesen ist. Kehrseite des großen sportlichen Erfolges ist, dass mit dem Aufstieg in das Oberhaus nun nochmals erheblich weitere Fahrten und damit Kosten auf die Sportler zukommen. Auch wenn Schießsport selbst in der Bundesliga noch ein echter Amateursport ist, kommen für Fahrt, Unterkunft und Verpflegung bei einem Auswärtswettkampf schnell 1.000 Euro zusammen, die der Verein weitestgehend aus Spenden abdecken muss. Die Kosten für Ausrüstung, Bekleidung und Munition tragen die Sportler dabei selbst. Insofern ist der Verein für die weitere Zusage eines Fahrzeuges durch das Autohaus dankbar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.