Anzeige

Zäune am/um den Lago Maggiore (DoRu)

Bergdorf Falmenta: Mauern statt Zäune
Auch im Urlaub ist die DoRu allgegenwärtig; wir haben uns nämlich vorgenommen, Gartenzäune im Urlaub zu fotografieren. Nichts leichter als das, denn (fast) alle Menschen haben ja das Bedürfnis nach räumlicher Abgrenzung ihres Landbesitzes …

Also habe ich während unseres Urlaubs am Lago Maggiore Ausschau nach schönen ausgefallenen und vor allen Dingen landestypischen Zäunen gehalten.

Habe ich schöne gefunden?
Habe ich ausgefallene gefunden?

Nun ja, gefunden habe ich landestypische. Niemand scheint hier in diesem Teil Italiens Wert auf Zäune zu legen. In den Orten direkt an See herrschen die Steinmauern vor. Das nicht zuletzt, weil das Gelände sehr bergig ist und die Mauern nicht nur Grundstücke begrenzen sondern auch abstützen.

Und in den kleinen Bergdörfern rund um den Lago Maggiore gibt es eigentlich auch keine Zäune. Es sind hier ebenfalls Mauern aus Natursteinen, die sich in die Landschaft einfügen, als ob sie schon immer hier waren und nicht erst von Menschenhand geschaffen sind.
Auch am Seeufer selbst gibt es diese Mauern. Hier allerdings vom Steinmetz geschaffen …

Und wie diese Zäune am/um den Lago Maggiore aussehen, zeigen meine Bilder.
1
1
1 1
1
1 1
1
1 1
1 1
1
1 1
1 1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
38.150
Gertraude König aus Lehrte | 01.11.2012 | 00:11  
18.038
Uta Kubik-Ritter aus Uetze | 01.11.2012 | 00:19  
23.015
Kurt Battermann aus Burgdorf | 01.11.2012 | 09:03  
18.038
Uta Kubik-Ritter aus Uetze | 01.11.2012 | 11:01  
20.504
Karin Dittrich aus Lehrte | 01.11.2012 | 23:39  
6.269
Gerhard Sewe aus Uetze | 02.11.2012 | 23:20  
18.038
Uta Kubik-Ritter aus Uetze | 03.11.2012 | 01:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.