Anzeige

Heimspiel für Mundwerk

Stehen für den guten Ton: Marlies Teichmann, Simone Bürger, Gisa Fricke-Stellfeld, Friedhelm Bruns, Beate Schön, Stefan Zorn, Uli Tiebel, Henning Oppermann und Inga Thum (von links).
Uetze: Grundschule am Storchennest |

Vocal-Ensemble tritt am 15. September in Hänigsen auf

Von Pop bis Jazz, von Volksliedern bis Hardrock: Das Vocal-Ensemble Mundwerk will am Freitag, 15. September, um 20 Uhr bei einem Konzert in der Grundschule am Storchennest mit seinen Gästen tief in die A-cappella-Musik eintauchen. „Wir werden einen sehr weiten Bogen spannen und auch bekannte Stücke in neue musikalische Gewänder kleiden“, sagt die hannoversche Musikstudentin Marlies Teichmann. Sie leitet das Ensemble aus acht Sängerinnen und Sängern. Anfang September trat Mundwerk in Neustadt-Bordenau zum 300-jährigen Kirchenjubiläum auf. „In Hänigsen werden wir ein paar neue Arrangements im Gepäck haben“, verspricht die Chorleiterin.

In dem Programm „Von Eichendorff bis Rammstein“ treffen Volkslieder wie „Kein schöner Land“ auf Popmusik wie „Mambo“ von Herbert Grönemeyer. „Engel“ von Rammstein muss sich mit Nat King Coles „Straighten Up and Fly Right”und afrikanischen Klängen messen lassen. Die vier Frauen (Sopran und Alt) und vier Männer (Tenor, Bariton und Bass) sind echte „Gewächse“ der Region: Sie kommen aus Hänigsen, Uetze, Eltze, Dollbergen und Burgdorf und singen seit acht Jahren in dieser Formation. „Wir haben Spaß am Singen –und an den Herausforderungen, die so manches schwierige Arrangement mit sich bringt“, meint Simone Bürger, die das Ensemble gemeinsam mit Beate Schön vor acht Jahren ins Leben gerufen hat. „Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen Abend“, ergänzt Beate Schön.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, um eine Spende wird gebeten.



Weitere Informationen: www.mundwerk-chor.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.