Anzeige

ADFC OG Burgdorf/Uetze bei den Teerkerlen

Teerkuhlenkerle brachten das Teer in die Umgebung
Uetze: Teerkuhlen | Die Feierabend-Radtour führte die Burgdorfer Gruppe am 30.7. nach Hänigsen zu einer Führung durch das Teerkuhlenmuseum.

Die “Hänigser Teerkuhlen” wurden 1546 erstmalig in einem geologischen Fachbuch erwähnt. Es handelt sich hier um eines der ältesten, urkundlich erwähnten Erdölvorkommen in Norddeutschland.

Erst bekam die Gruppe den Begriff "Kuhlenberg" erklärt, danach die Bodenbeschaffung und die Entstehung der Salz und Öl-Vorkommen. 

Nach der Besichtigung einiger Exponate im kleinen Museum ging es dann zur Teerkuhle und weiter zu verschiedenen Möglichkeiten der Fördertürme.

Mehr dazu: 
hier
und
hier

Fazit: eine sehr interessante Führung, die von der Vergangenheit bis in die Zukunft reicht

Von Burgdorf, Spittaplatz  gestartet, sind es ca. 11 km bis zum Museum. Nach der Führung eine  kleine Einkehr zur Erfrischung und in die beginnende Abenddämmerung dann wieder Rückkehr nach Burgdorf (insgesamt ca. 22 km).

Wer einen Termin zu einer Führung vereinbaren möchte, kann sich mit Dr. Thomas Degro in Verbindung setzen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.