Anzeige

Durch drei Stadttore müsst ihr gehen: Die mittelalterliche Stadt Tangermünde an der Mündung des Flusses Tanger in die Elbe

Im Gegenlicht: Der prächtige Giebel des historischen Rathauses
Tangermünde: Altstadt | Diese liebevoll restaurierte immer noch mittelalterlich anmutende Stadt hat mich unglaublich begeistert. Umschlossen von einer imposanten Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert präsentiert sich die Altstadt mit Türmen, Toren, Fachwerk, Steinbauten, interessanten Geschäften und urigen Lokalen.
Von der Uferpromenade aus kann man die Stadt durch zwei Tore betreten. Der Weg führt jeweils bergauf. Die Stadt liegt nämlich auf einer Hochebene 16 Meter über der Elbe. Das garantiert dem Besucher einen fantastischen Blick über die Landschaft und der Stadt Schutz vor Hochwasser.
Ein sehr prächtiges Tor ist das Neustädter Tor. Es bietet dem Autofahrer die Zufahrt in die Altstadt. Fünf Adler-Wappen zeigen, wozu die Stadt einst gehörte. Von links nach rechts wird gezeigt: Der preußische Königsadler, Adler des Bismarckreiches mit aufgelegtem Hohenzollernschild, in der Mitte das Tangermünder Stadtwappen, Adler des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation und der Brandenburgische Adler.
Ein wahres Schmuckstück ist das Historische Rathaus. Sehr prächtig und nicht zu übersehen ist auch die St. Stephanskirche. Der Burgberg mit dem Hotel "Schloss Tangermünde" bietet ebenfalls einen großartigen Rundblick.
Mitteralterlich schmausen und das Tangermünder "Kuhschwanz-Bier"genießen kann man in der "Zecherei" am Neustädter Tor und im "Exempel". Die "Zecherei" ist in einer schon vor langer Zeit aufgegebenen Kirche untergebracht und das "Exempel" in einem von außen eher schlichteren Fachwerkhaus. Aber wenn man es betritt, wird man überrascht: Gleich zur Linken ist ein altes Klassenzimmer eingerichtet worden, in dem lustige Veranstaltungen zum Thema Schule und "Feuerzangenbowle" angeboten werden. Die anderen Räume sind so klein, dass immer nur ein Tisch dort hineinpasst. Es ist dort einfach urig und gemütlich. Aber auch die anderen Lokale sind alle einen Besuch wert.
Einen großartigen Blick auf die Stadt bekommt man, wenn man eine Elberundfahrt mitmacht. Im weiteren Verlauf der Fahrt gibt es unberührte Ufer zu entdecken.
Einige Informationen (z.B. Neustädter Tor) habe ich dem Prospekt des Tangermünder Tourismusbüros entnommen.
Alles Weitere sollen euch nun meine Bilder zeigen.
2 4
5 7
1
4 6
5 3
3
2
2 2
2 4
1 3
2
5
3 6
1 3
1 1
1
1
2 2
3
1
3 6
2
5
2 3
4 6
2 7
7 6
3
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
14 Kommentare
14.140
Rashia Narih aus Langenhagen | 07.10.2010 | 22:19  
69.363
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 08.10.2010 | 00:22  
73.670
Axel Haack aus Freilassing | 08.10.2010 | 05:45  
12.501
x x aus Donauwörth | 08.10.2010 | 14:20  
112.121
Gaby Floer aus Garbsen | 08.10.2010 | 15:24  
16.958
Petra Kinzer aus Meitingen | 09.10.2010 | 13:06  
42.405
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 09.10.2010 | 15:35  
29.940
Shima Mahi aus Langenhagen | 09.10.2010 | 17:27  
8.582
ELVIRA MOGA aus Königsbrunn | 11.10.2010 | 23:58  
32.402
Carmen L. aus Pattensen | 12.10.2010 | 11:31  
29.940
Shima Mahi aus Langenhagen | 12.10.2010 | 23:21  
11.850
Aniane Emde aus Kassel | 13.10.2010 | 09:56  
29.940
Shima Mahi aus Langenhagen | 13.10.2010 | 18:40  
Tom
Tom | 02.11.2010 | 22:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.