Anzeige

VfB Stuttgart – Hannover 96: Diouf gegen Ulreich

Am Sonntagabend treffen mit dem VfB Stuttgart und Hannover 96 zwei Europa-League-Teilnehmer direkt aufeinander. Die Schwaben sind derzeit im Höhenflug und kämpfen sich schrittweise nach vorne. Mit Hannover kommt eine Mannschaft, die auswärts erst ein Spiel gewinnen konnte. Die Lebensversicherung für die Niedersachsen heißt derzeit Mame Diouf, der vor dem gegnerischen Tor brandgefährlich ist.

FuĂźballtor
H96-Stürmer ist derzeit brandgefährlich
(Bild: Rainer Sturm/pixelio.de)
Der VfB Stuttgart ist seit fünf Spielen in der Liga ungeschlagen. Nach schwachem Saisonstart und der Wutrede von Trainer Bruno Labbadia sind die Schwaben jetzt endlich in der Spur. Zuletzt gab es ein beachtliches Remis gegen Meister Borussia Dortmund. Danks des gestrigen 2:0-Erfolges in der Europa-League gegen Kopenhagen steht dem VfB auch hier noch das Tor für die nächste Runde offen. Besonders die Abwehr um Keeper Sven Ulreich ist für den Aufwärtstrend verantwortlich. Seit dem sechsten Spieltag kassierte der VfB nur drei Gegentore. Ulreich stellte zuletzt auch erstmals öffentlich Ansprüche auf einen Platz in der Nationalmannschaft.

Der Gast aus Hannover reist mit einem 2:0-Heimsieg gegen den FCA im Gepäck nach Stuttgart. Auch wenn die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka noch auf Platz sechs der Tabelle steht, zeigen die Niedersachsen eine schwankende Saisonleistung. Auswärts gewann H96 gar erst einmal in dieser Saison – am zweiten Spieltag gegen Wolfsburg. Mit Mame Diouf haben die Niedersachsen allerdings einen torgefährlichen Stürmer im Kader, der ein Spiel alleine entscheiden kann. Wie gestern Abend in der Europa League beim 3:2-Sieg der 96er gegen Helsingborg, als der Stürmer doppelt traf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.