Anzeige

Kuriose Fußballtransfers 2012 von Rivaldo bis Cannavaro

Rivaldo wechselt zum Club Kabuscorp nach Angola. Der Weltmeister von 2002 ist inzwischen fast 40 Jahre alt. Rivaldo war Weltfußballer 1999 und gewann 2003 die Champions League mit dem AC Mailand. Grund für den Transfer nach Angola seien fehlende Gehaltsschecks bei seinem bisherigen Arbeitgeber FC Sao Paulo. Außerdem wurde sein Vertrag dort nicht verlängert. Nun also führt ihn sein Weg nach Luanda zum Kabuscop Sport Clube do Palanca. Sprachprobleme dürfte es nicht geben, denn in Angola wird wie in Brasilien Portugiesisch gesprochen.

Mit Fabio Cannavaro zieht es einen weiteren ehemaligen Weltfußballer (2006) ins Fußball-Niemandsland. Der 38-jährige Innenverteidiger aus Neapel spielte zuletzt für Al-Ahli in der Vereinigten Arabischen Emirate. Der Verein kündigte Cannavaro allerdings wegen schlechter Leistungen. Nun soll der Italiener für Fußball-Prominenz in der neu gegründeten Premier League in Indien sorgen. Cannavaro wird dort für West Bengal spielen. Den Argentinier Hernan Crespo nimmt er gleich mit. Stürmer Crespo ist ein Star in der italienischen Serie A unerfahrener Nationalspieler, ist als 36-jähriger Knipser beim FC Parma allerdings nur noch Reservist.

Thierry Henry kehrt zum FC Arenal London zurück. Der ehemalige Torschützenkönig der Premier League soll allerdings nur zwei Monate Buden für die Gunners machen. Derweil kehrt der Brasilianer Jadson Europa den Rücken. Er verlässt Schachtjor Donezk in Richtung Heimat. Jadson hat einen Vertrag über drei Jahre beim FC Sao Paulo unterschrieben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.