Anzeige

"In Wahrheit: Jazz" mit Ulli Orth und Band - und eine alte, wahre Geschichte!

Springe: St.-Andreas-Kirche | Am Himmelfahrtstag, 30. Mai, habe ich hier in Springe in der St.-Andreas-Kirche ein eindrucksvolles, außergewöhnliches Konzert besucht.
Der Titel war "In Wahrheit: Jazz": Fünf Musiker (darunter eine Frau) und ein Schauspieler, der insgesamt elf Gedichte über Wahrheit und Freiheit von Goethe über Hölderlin, Heine, Ebner-Eschenbach, Busch, Morgenstern, Rilke, Hesse, Sachs bis Bachmann rezitierte! Dazu spielten Ulli Orth und seine Band eigens dafür von einigen Bandmitgliedern komponierten Jazz vom Feinsten.
Ulli Orth, Jahrgang 1964, hatte bereits zehn Jahre lang als Leadsaxophonist in der Band von Roger Cicero gespielt und ist inzwischen künstlerischer Leiter der Konzertreihe Jazz Art Niedersachsen und auch dieses Projekts.
Das Konzert war ein Erlebnis und hätte weit mehr Zuschauer verdient.

Und nun die "alte Geschichte":

Am 15. Juni 1988 haben Sohn und Schwiegertochter geheiratet. Die Feier fand im Rahmen einer Gartenparty hinter dem Haus in Hannover-Misburg statt. Zum Abend hatte mein Sohn eine Jazz-Band engagiert, die kein Anderer als der ihm bekannte Ulli Orth leitete.
Er war damals etwa 24 Jahre alt, Student und schon ein begnadeter Saxophonist. Wir tanzten nach den "heißen" Jazz-Rhytmen bis zum frühen Morgen auf der Terrasse - ich werde diese Nacht mit dieser Musik nie vergessen!

Leider hatte ich beim jetzigen Konzert keine Gelegenheit, Ulli Orth diese "alte Geschichte" zu erzählen - deshalb habe ich sie hier niedergeschrieben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.