Anzeige

Gabriele Rose liest Eva Strittmatter Im Kunstkreis Laatzen

Die Referentin, Gabriele Rose (Foto: Wolfgang Nieschalk)
Am Sonntag, den 21.10.12, las Gabriele Rose im Kunstkreis Laatzen aus dem Leben und Werk Eva Strittmatters. Selbst nicht zur schreibenden Zunft gehörend, berichtete sie für den Calenberger Autorenkreis über eine begnadete Lyrikerin deutscher Sprache, die sich erst spät aus dem Schatten ihres Mannes, des in der DDR anerkannten und preisgekrönten Schriftstellers Erwin Strittmatter, befreien konnte.
Sie musste ganz einfach schreiben, musste, wo sie ging und stand, die Gedanken festhalten, die sich ihr aufdrängten, die aus ihr geboren werden wollten, und damit den mühsamen und leidvollen Weg der Emanzipation von einem übermächtigen und treulosen Egomanen vorantreiben. Diese innere Auseinandersetzung überdauerte auch den Tod des um 18 Jahre Älteren und war ihr ein Thema bis zu ihrem eigenen Ende.
Eva Strittmatter schrieb in einer einfachen, klaren Sprache, die für jeden Menschen verständlich ist und gerade in dieser Schlichtheit eine bewundernswerte Dichte der Bilder schafft. Die atemlose Stille und Konzentration der Zuhörer, die Gabriele Roses wie immer in Ruhe und Gelassenheit vorgetragenen Worten lauschten, konnten dies nur unterstreichen.
Herzlicher Applaus und angeregte Gespräche nach dem Vortrag waren Dank und Anerkennung für die sorgfältige und arbeitsintensive Erarbeitung und einen anregenden und beeindruckenden Vortrag.

Siehe auch: http://www.calenberger-autorenkreis.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.