Anzeige

Autorenträume - ein traumhaftes Lesebuch

"Autorenträume" nennt Petra Hartmann ihr neues Buch. Die Springer Journalistin hat sich mit der Verlegerin Monika Fuchs aus Hildesheim zusammengetan und eine literarische "Umfrage" unter Schriftstellern gestartet. Herausgekommen ist ein liebevoll gestaltetes Lesebuch.

Die Anthologie "Autorenträume" ist ein Wegbegleiter für Schreibende, aber auch eine interessante Lektüre für Leseratten und Bücherwürmer, die gern wissen wollen, was eigentlich dahintersteckt, wenn jemand sich hinsetzt, um ein Buch zu verfassen.
Das Buch "Autorenträume" enthält 57 sehr unterschiedliche Beiträge über das Schriftstellerdasein. Humorvolle Storys und Nachdenkliches wechseln mit einander ab. Es gibt Gedichte, Kurzgeschichten, Miniatur-Dramen, aber auch ein Chatprotokoll, in dem eine Autorin von einem Traum oder Albtraum erzählt.
Da ist die Geschichte von einer Preisverleihung in einer Kleinstadt: Weil die Stadtkasse leer ist, hat man kurzerhand das Preisgeld gestrichen und verleiht dem hungrigen Poeten lediglich eine Urkunde, während das Büfett für die Ratsherren und die Lokalprominenz natürlich nicht angetastet wurde.
Ein anderer Autor profiliert sich als Verfasser von Klappentexten und fährt eine Attacke auf die Lachmuskeln nach der anderen. Sensible und melancholische Gedichte treffen auf absurde Verse wie zum Beispiel die Ballade über ein Huhn, das seine lyrischen Ergüsse zum Verlag trug.
Ernstere Töne schlagen die Beiträge über Legasthenie und Dyskalkulie an, und einer der Autoren beantwortet sehr entschieden die Frage, warum er für Kinder schreibe. Es gibt Geschichten über Lektoren, Verleger, Literaturagenten und Schreiblehrer, es wird gelacht, geweint, gemordet und geschrieben.
Besonders auffällig ist die edle Gestaltung des Buches und die vielen liebevoll gestalteten Einzelheiten. So wird die Sammlung eingeleitet durch Bestseller-Autorin Tanja Kinkel, die etwas über ihre Träume erzählt. Jeder einzelne Beitrag erhielt eine kurze Anmoderation von Petra Hartmann, und zu Beginn kann man einem launigen Gespräch der beiden Herausgeberinnen zuhören. Das in Grüntönen gehaltene Schreibfeder-Cover findet sich im Inneren wieder in kleinen Schwarzweiß-Illustrationen vor jedem Text. Verbunden mit dem Buch ist zudem eine Benefiz-Aktion: Von jedem verkauften Exemplar geht ein Euro an das Hilfswerk "Brot und Bücher", das Bildungsprojekte in Afrika und Asien fördert.
So wurden diese "Autorenträume" ein rundum gelungenes Buch, das man gern zur Hand nimmt und so schnell nicht wieder weglegt. Absolut lesenswert.

Buch-Infos:
Petra Hartmann und Monika Fuchs (Hrsg.): Autorenträume. Ein Lesebuch. Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2013. ISBN-13: 978-3940078537. 336 Seiten. Euro 16,90.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.