Anzeige

Jahreshauptversammlung der NaturFreunde Springe... positiver Rückblick und Ausblick auf 2011

Wann? 19.02.2011 19:00 Uhr

Wo? Jahreshauptversammlung NaturFreunde Springe, Deisterhütte, 31832 Springe DEauf Karte anzeigen
Vorstandsmitglieder, von rechts Erika Schlüche, Werner Sohns, Jutta Sohns u. Günter Becker
 
Jahreshauptversammlung 2011
 
Der 1. Vorsitzende Werner Sohns bedankt sich Rosi Witte für ihren Einsatz
Springe: Jahreshauptversammlung NaturFreunde Springe | Jahreshauptversammlung 2011 der NaturFreunde Springe in der Deisterhütte...

Der Raum im Neubau war fast zu klein, denn 65 Mitglieder der NaturFreunde Springe folgten der Einladung und genossen den positiven Rückblick auf das abgelaufene Jahr 2010.

Der 1. Vorsitzende Werner Sohns begrüßte die anwesenden Mitglieder und Pressevertreter und dankte für deren zahlreiches Erscheinen.
Nach der Feststellung der Beschlußfähigkeit stand die Genehmigung des Protokolls der letztjährigen Jahreshauptversammlung.
Hier hatte der Vorstand eine Neuerung eingeführt indem er das Protokoll der letzten JHV bereits mit der Einladung an alle Mitglieder versandt hatte.
So hatte jeder Zeit, das von der Schriftführerin Erika Schlüche hervorragend erstellte Protokoll vorab durchzulesen. Das wurde seitens der Mitglieder sehr positiv aufgenommen und das Verlesen vor der gesamten Versammlung entfiel.
Einwände gegen das Protokoll gab es nicht.

Nach Ehrungen und Vorstellung der neuen Mitgliederzahlen durch den 1. Vorsitzenden Werner Sohns, die NaturFreunde Springe haben mittlerweise 155 Mitglieder, gab er einen interessanten und sehr abwechslungsreichen Rückblick auf das abgelaufene Geschäftsjahr 2010.

Vielfältige Tätigkeiten der Mitglieder und der 1€ - Kräfte haben die NaturFreunde Springe und ihr Refugium, die Deisterhütte, zu dem gemacht was sie heute ist. Sie hat mittlerweile einen Bekanntheitsgrad bis weit über die Regionsgrenzen hinaus. Das zeigen auch die steigenden Gästezahlen bei den diversen Veranstaltungen, ob Ostereiersuche...Himmelfahrt / Vatertag...Oktoberfest oder der Waldweihnachtsmarkt.
Im Sommer wurde eine Boulebahn mit Turniermaßen errichtet.
Sechs Verkaufshütten wurden zwischen Oktoberfest und Waldweihnachtmarkt in Eigenleistung gebaut und auf dem Gelände präsentiert.
Auch das Gelände um die Deisterhütte erfuhr eine stetige Verschönerung.
Neue Sitzgelegenheiten, Abfahrtsrampen, Straßenbefestigung im Bereich der Parkplätze, ein Insektenhotel wurde aufgestellt und auf dem Waldlehrpfad stehen die ersten sechs von achtzehn überdachten Hinweis- und Informationstafeln.
Die Liste der bisher geleisteten Aktivitäten ist lang.

Doch der Blick der NaturFreunde Springe ist weiter nach vorn gerichtet.
Im Gespräch steht derzeit ein Mehrgenerationenspielplatz. Hier erhoffen sich die Verantwortlichen Unterstützung durch die Gartenregion Hannover.
Ein Fitnessparcour für Ältere, der weitere Ausbau des Waldlehrpfades, die Ideen und deren Umsetzung reißen nicht ab...
Es gibt noch viel zu tun...packen wir´s an!

Daß Vieles nur mit starken Engagement und ständigem aktiven Einsatz vor Ort möglich ist, war auch dem 1. Vorsitzenden anzumerken. Deutlich klagte er über Verschleißerscheinungen seinerseits, da er fast tagtäglich auf der „Baustelle Deisterhütte“ anzutreffen ist. Dies möchte er in Zukunft reduzieren was nur allzu verständlich ist.
Dafür, und für seinen ausführlichen Jahresbericht, gebührte ihm auch der Dank und Applaus der Anwesenden.

Anschließend standen die Berichte der Kassiererin, des Hüttenwartes sowie des Wanderwartes an.
Sehr detailliert schilderte die Kassiererin Jutta Sohns die Finanzenlage, wobei hier sehr wohl unterschieden werden muß zwischen Vereinskasse und der Kasse des Geschäftsbetriebes der Deisterhütte.
Positive Zuwachsraten in beiden Kassen zeugen auch hier von hervorragender Kassenführung, wirtschaftlichem Denken und eine stabile Kassenlage.
Immer nach dem Motto; Man kann nur das Geld ausgeben und investieren, was man durch die Beiträge und vielen Aktivitäten rund um den Verein und der Deisterhütte eingenommen hat.

Der Bericht des Hüttenwartes reihte sich nahtlos in die Erfolgsspur des Vereins.
Zwar konnte man das Ergebnis von 2009 nicht ganz toppen, doch hier muß man zugute halten, daß Ausbau- und Umbauarbeiten in der Verkaufsküche sowie in der Sommerferienzeit eine vierwöchige Belegung ohne Übernachtungen ausschlaggebend für die etwas rückläufigen Übernachtungszahlen waren.
Ansonsten war ganz klar zu erkennen, die NaturFreunde Springe sind mit ihren Aktivitäten auf dem richtigen Weg.

Rolf Schoen als Wanderwart des Vereins konnte auch wieder mit guten Zahlen aufwarten.
Jeden Monat eine Wanderung, Radtouren, Vereinsfahrten, viele Mitglieder, Freunde und Gäste nahmen daran teil. Insgesamt 189 km wurden 2010 erwandert und so konnte auch diesmal der Vorjahressieger Reinhold Krause wieder den Rosi u. Manfred Witte - Wanderpokal für 185 erwanderte km nebst einem Präsent in Empfang nehmen.

Die anschließende Aussprache zu den Berichten war kurz und so hatten die Revisoren / Kassenprüfer das Wort.
Margot Gräf lobte die Kassenführung wegen der peniblen Führung trotz der vielen kleinen Quittungen
und stellte dann den Antrag auf Entlastung des Vorstandes.
Der Entlastung wurde einstimmig zugestimmt.
Die darauf folgende Wahl von neuen Revisoren, hier wurden Thea Böhm und Günter Pischel gewählt, ging zügig über die Bühne.

Ein wichtiger TOP war die Beschlußfassung über die neue Vereinssatzung.
Vorstandsmitglieder hatten in einer Klausurtagung die Endfassung der neuen Satzung ausgearbeitet und allen Mitgliedern bei der Einladung zur JHV mit beigefügt.
Der 1. Vorsitzende Werner Sohns erklärte mit kurzen Worten warum und weshalb eine neue Satzung von Nöten sei. Fragen aus der Versammlung dazu, es gab nur wenige, wurden durch ihn präzise beantwortet.
Die neue Vereinssatzung wurde anschließend einstimmung angenommen.

Als letztes stand die Wahl einer/s 2. Vorsitzenden auf dem Programm.
Diese Position war nach dem Rücktritt der ehem. Vizevorsitzenden Rosi Witte vakant.
Lange hatte sich der Vorstand um einen Nachfolger bemüht. Es war fast aussichtslos, niemand wollte sich in die Position einbinden lassen, denn ein/e 2. Vorsitzende/r ist bei den NaturFreunden Springe kein Pseudoposten.
Doch am letzten Tag gelang es Werner Sohns ein Mitglied in einem persönlichen Gespräch zu überzeugen, sich zur Wahl zu stellen.
Erika Niewandt sagte zu und so wurde sie von den übrigen Mitgliedern einstimmig als 2. Vorsitzende gewählt. Unterstützung bei ihrer Tätigkeit haben ihr die übrigen Vorstandsmitglieder sowie Günter Pischel und Margot Henne zugesagt.
Nach Glückwünschen an das neue Vorstandsmitglied und einem Schlußwort vom 1. Vorsitzenden Werner Sohns wurde die Jahreshauptversammlung beendet.

Bei einem gemeinschaftlichen Imbiss saßen die Vereinsmitglieder noch in gemütlicher Runde eine Weile beisammen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.