Anzeige

MG DOKL im Senses in Siegsdorf - Tanzrock-Musik vom Feinsten

Da gings ab - Done und Micha
Siegsdorf: Senses | Die Vachendorfer Tanzrock-Band MG DOKL (Micha, Georg, Done, Klaus) waren im Senses in Siegsdorf

Im Senses kann man nicht nur gut griechisch essen. Immer wieder spielen dort auch Live-Bands. Wer Musik aus den 70ern und 80ern liebt und sich an die Traunsteiner Discothek „Laperla“ erinnern kann, der war am Samstag im „Senses“ in Siegsdorf richtig.

Mit „Schweigen ist feige“ eröffnete Lead-Gitarrist und Sänger Micha Raffel (M) den Abend in dem ehemaligen Rathauscafe. Er beherrscht aber nicht nur die 12saitige Gitarre und seine Stimme virtuous, sondern zaubert auch mit Klarinette und Saxophon wunderbare Klänge. Er ist der Senior der Band. Bei „Guns N´ Roses - Sweet Child O´ Mine“ bewies Micha seine unglaubliche Gitarrenbeherrschung. Ebenfalls ein echter Künstler an der Gitarre ist Klaus Kroiß (KL). Dass er auch stimmlich mithalten kann, bewies er bei „4 non blondes – Spaceman“. Er spielte unter anderem bei den „Skywalkers“ und „Double Joe“.

Je länger der Abend umso härter wurden die Klänge. Musik von Pink Floyd, R.E.M., Grönemeyer und vielen anderen brachte immer wieder die Tanzfläche an ihre Grenzen. Überhaupt war das Lokal gut gefüllt. Wer keinen Sitzplatz mehr ergattern konnte, der stand eben oder tanzte. Still halten konnte sich sowieso niemand. Anton Done Mayer (DO) kam von der Tanzband „Lipsticks“ zu MG-DOKL. Am Bass spielte er den Gästen das berühmte Gefühl in den Bauch und bei seiner dazu passenden Stimme glänzten so manche Augen und wuchs bei einigen die Gänsehaut. Bei „ZZ Top`s - La Grange“ konnten die Zuhörer und er sich voll ausleben.

In purer Symbiose mit seinem Schlagzeug ist Georg Lenger (G). Man muss die beiden schon gewaltsam voneinander trennen. Wer ihn sieht und hört, der meint, dass Lenger schon im Mutterbauch mit „drum-sticks“ gewerkt hat. Egal welches Fell und was alles an seinem Schlagzeug montiert und rundherum um ihn aufgestellt ist. Alles kommt irgendwann zur rechten Zeit dran und formt den Gesang und die Gitarren der Band zu einem perfekten Ganzen. Der Schlagzeuger moderierte zwischendrin bei den kurzen Gitarrenwechseln und hielt das Publikum auf Spannung. Und zum Schluss gab es noch Titel der Rollings-Stones.

Alles in Allem ein perfekter Genuß für Freunde der Luftgitarre und des Tanzes. Dem taten auch die zwei kurzen Pausen keinen Abbruch. Dafür gab es reichlich Zugaben.

Wer MG DOKL live erleben will, der hat am 11. Mai in Vachendorf dazu Gelegenheit. Mit Munich Take 4 und MG DOKL spielen dort gleich zwei Tanz-Bands beim Post-Rock II im Gasthaus zur Post.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.