Anzeige

Volles Haus beim Seniorenstammtisch

Volles Haus bei der SG - nur noch ein paar Nachzügler fehlen! Aber kurz nach 17 Uhr war jeder Platz belegt!
 
Fußballkinder bekommen einen Obolus für die Mannschaftskasse
Lautes Gemurmel dröhnte mir am Donnerstag beim Betreten des Clubheims der SG Letter 05 entgegen. Es war erst kurz vor fünf Uhr und fast alle sechzig Herren waren schon im Raum, obwohl der Seniorenstammtisch erst um 17 Uhr begann. Mann hatte sich nämlich viel zu erzählen.

Sozialwart Aloys Möller begrüßte die Herren und witzelte, dass man zu späterer Stunde, den Temperaturen angemessen, ein leichtes Frühlingssüppchen servieren würde. „Oh“, ertönte es da von einigen erstaunt. „Nein, natürlich gibt es wieder eine leckere Schlachteplatte, die die Firma Moll gespendet hat!, Vielen Dank an dieser Stelle!“, teilte Möller amüsiert mit und kündigte Peter Brehm an, der das neue Seniorenangebot der SG Letter 05 vorstellen sollte, denn am Mittwoch einen Tag zuvor, startete der Verein mit Krafttraining für Senioren.

Brehm, der zusammen mit drei weiteren Betreuern in Zukunft die Gruppe Krafttraining anleiten wird, stellte sein Konzept vor. „Warum ausgerechnet Krafttraining für Senioren?“, fragte er in die Runde und erklärte, dass die Vereine sich gegen Fitness-Studios behaupten müssen, die zu jeder Tageszeit Angebote haben und jeder für sich allein trainiert. Die Älteren fühlen sich dabei meist nicht ausreichend betreut und hier sieht Brehm ganz klar den Vorteil bei der SG. In Kleingruppen werden die Teilnehmer bestens umsorgt. Senioren haben gern feste Termine. Gemeinsam beginnt die Gruppe mit Funktionsgymnastik und erst nach dem Aufwärmen geht es an die Geräte unter Anleitung. „Wenige Plätze sind noch frei. Interessierte können noch am Mittwoch ab 17 Uhr dazustoßen“, teilte Peter Brehm zum Ende seines kleines Vortrags mit.

Dann berichtete Clubchef Klaus Günther von den Ereignissen der vergangenen 6 Monate bei der SG, lobte die Skateveranstaltung „time 2 skate“, die in Eigenregie unter der Leitung von Dirk Platta vom Team Jugend initiiert, geplant und organisiert wurde. Die Planungsgruppe startet jetzt schon mit den Vorbereitungen für die 4. Auflage des Skate-Events 2012.

Prestigegewinn erwarb der größte Seelzer Verein sicherlich durch das Spiel Hannover 96 gegen TSV Limmer. „So voll war das Stadion zuletzt wohl zur Eröffnung oder bei Spiel ohne Grenzen 1974“, spöttelte Günther. Weiter wurde berichtet, dass die Fußballer der SG zur Zeit Schlagzeilen machen. Eine neue Führungsriege soll Ruhe in die Reihen bringen. Wahlen stehen an. Die Jugendarbeit soll gefördert werden. Das finden auch die Senioren und spendeten einen Obolus für die Fußball G-Jugend der SG. Jugendbetreuer Joe Schersching nahm zusammen mit zwei von Schützlingen die Zuwendung dankend entgegen. Der Fußballnachwuchs Diana und Lorent, beide sechs Jahre, verkündeten: „Joe ist ein guter Trainer!“ und auf die Frage, was sie beim Training so machen sangen die Kleinen fast im Chor: „Na, Fußball spielen!“

Klaus Günther bedankte sich noch bei den freiwilligen Helfern aus dem Bereich Fußball, die spontan die Fertigstellung einer Kabine vorantrieben. Diese ist nun endlich nutzbar, nur noch kleine Restarbeiten stehen aus, teilte Günther freudig mit, und läutete die Essenspause ein.

Bei Bier und Schlachte-Platte wurden dann gesellig auch allerhand Erfahrungen und Informationen ausgetauscht. Sozialwart Möller lud alle ein Boule zu testen. Das Spiel mit den Kugeln ist für jedes Alter geeignet und Spaß macht es auch. Erst am späten Abend verließen die Herren das Gelände und machten sich vergnügt auf den Heimweg. Der nächste Seniorenstammtisch ist wieder im April 2012.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Zeitung | Erschienen am 09.11.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.